Big Bounce fällt: Zuschauer-Tief und Verluste bei jungen Leuten

Nach einem ausbaufähigen Staffelstart hatte sich die Trampolin-Show bei RTL vergangene Woche stark verbessert. Nun ging es wieder abwärts.

Nicht nur in der Show, auch quotentechnisch setzte vergangene Woche der Trampolin-Effekt bei Big Bounce ein, denn die Trampolin-Show federte so richtig nach oben, nachdem das Format am 25. Januar mit 12,7 Prozent mit deutlich schlechteren Zahlen als in der vergangenen Staffel zurückgekehrt war. Eine neue Folge interessierte am Freitag nun 2,38 Millionen Zuschauer, nachdem 2,42 bzw. 2,49 Millionen Menschen die vergangenen beiden Sendungen verfolgt hatten. Es war die bislang niedrigste Reichweite des Formats.

Insgesamt genügte diese Reichweite für 7,9 Prozent Marktanteil. 1,43 Millionen 14- bis 49-Jährige sorgten in der wichtigen Altersklasse außerdem für 15,5 Prozent. Das bedeutete deutliche Verluste. In der vergangenen Woche war die Sendung auf 16,4 Prozent gekommen, was dem Niveau der Vorstaffel (durchschnittlich 17,6 Prozent) schon recht nahegekommen war.

Einen schweren Stand hatte schon vergangene Woche Markus Krebs - Witzearena, das dort zum ersten Mal schon ab 22.30 Uhr auf Sendung gegangen war und nach dem starken Big Bounce nur 11,7 Prozent der jungen Zuschauer interessiert hatte. Eine weitere Ausgabe holte auf dem gleichen Sendeplatz nun noch niedrigere 10,7 Prozent und insgesamt 6,0 Prozent Marktanteil. Am späten Abend blieben im Schnitt 1,22 Millionen Zuschauer dran, darunter 0,66 Millionen 14- bis 49-Jährige.
Quoten / Täglich aktuell / Quotennews
09.02.2019 · 07:58 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News