Bezos Earth Fund: Amazon-Chef gibt die ersten Geld-Empfänger bekannt

• Bezos verkündet 16 erste Empfänger
• Gesamtsumme von 791 Millionen US-Dollar wird verteilt
• Hilfe bei der Bekämpfung des Klimawandels

Amazon-Gründer Jeff Bezos gab vor einigen Tagen die ersten Empfänger bekannt, die Mittel aus dem 10 Milliarden US-Dollar Fonds schweren erhalten werden. Die meisten der 16 Organisationen erhalten hohe Summen für spezifische Projekte - einige verteilen die gewährten Gelder als Spenden an andere gemeinnützige Organisationen weiter.

791 Millionen US-Dollar - "erst der Anfang"

In einem Instagram-Post erklärte der Milliardär, dass er sich im Laufe der vergangenen Monate detailliert mit den Projekten der Förderempfänger auseinandergesetzt habe. Sein Ergebnis: sie arbeiteten "an innovativen, ehrgeizigen und wegweisenden Lösungen" für den Klimawandel. Die Spenden in Höhe von insgesamt 791 Millionen US-Dollar seien dabei "erst der Anfang", so Bezos.

Unter den Empfängern ist auch der WWF (World Wildlife Fund): 100 Millionen US-Dollar gehen an die Organisation - die Summe soll Teils der Erhaltung von Mangrovenwäldern dienen. Des Weiteren sollen mit den Earth-Fund-Mitteln neue Märkte für Meeresalgen als Alternative zu fossilen Brennstoffen erforscht werden.

Ebenfalls 100 Millionen US-Dollar erhalten das World Resources Institute, The Nature Conservancy, Natural Resources Defense Council und Environmental Defense Fund.

Amazon-Chef führt Climate Pledge ein

Auch innerhalb seines Konzerns musste Jeff Bezos handeln - unter anderem forderten Mitarbeiter entsprechende Maßnahmen, um Bedenken, mit dem E-Commerce- und Logistikgeschäft stark zu globalen CO2-Emission beizutragen, beiseite zu räumen.

Im September lancierte Amazon das Climate Pledge (zu Deutsch: Klimaversprechen). Es umfasst ehrgeizige Ziele - mitunter will der Onlinehandelsriese bis zum Jahr 2040 kohlenstoffneutral sein. Um dieser Verpflichtung nachzukommen, bestellte der US-Konzern elektrische Lieferfahrzeuge. Außerdem folgt eine Investition in Höhe von 10 Millionen US-Dollar in die Wiederherstellung von Wäldern im Nordosten der USA. Im selben Monat verkündete das Unternehmen zusätzlich erste Empfänger des 2 Milliarden Dollar schweren Climate Pledge Fund, der in "nachhaltige und dekarbonisierende Technologien" investieren soll.

Ausland
[finanzen.net] · 27.11.2020 · 21:46 Uhr
[5 Kommentare]
 

Terrormiliz IS reklamiert Doppelanschlag in Bagdad für sich

Anschläge in Bagdad
Bagdad (dpa) - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat den schwersten Terroranschlag in der irakischen […] (12)

«Die große Dschungelshow» lässt (etwas) aufatmen

Bild: Quotenmeter Die siebte Ausgabe der Reality-Show lief wieder ein Tick besser. Im Vorfeld blieben […] (00)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News