Betrunkener Deutscher erzwingt Zwischenlandung

Moskau (dpa) - Ein betrunkener deutscher Flugpassagier hat mit seinem Benehmen eine Lufthansa-Maschine zu einem Zwischenstopp in Russland gezwungen. Der Pilot des Airbus 320 von München nach Tokio habe die Landung in der Stadt Chabarowsk im äußersten Osten Russland angeordnet, um für Ruhe an Bord zu sorgen. Das teilte eine Sprecherin der russischen Verkehrsbehörden mit. Nach der Landung gingen russische Grenzschützer an Bord, um den Passagier zu beruhigen. Die Maschine flog nach einer Stunde weiter nach Japan.
Luftverkehr / Russland / Deutschland
31.10.2009 · 11:14 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙