Gelsenkirchen (dts) - Die dts Nachrichtenagentur in Halle (Saale) verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Gelsenkirchen: Bericht: Tönnies tritt als Aufsichtsratschef des FC Schalke 04 zurück. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet.

Kommentare

(7) Emelyberti · 30. Juni um 16:28
@5 Naja Schaden vom Verein nehmen?Dann hätte er schon nach seinen rassistischen Äußerungen vor einigen Monaten gehen müssen.Nur den Posten ruhen lassen,schafft das Problem,das er wohl hat aber auch nicht aus der Welt.Geld verdirbt wohl doch den Charakter,damit ist er nicht alleine.
(6) Muschel · 30. Juni um 16:17
@5 Ich meinte Schalke, die auch alles andere als gut da stehen.
(5) Psychoholiker · 30. Juni um 15:54
@1 Was für ein sinkendes Schiff? Der Verein hat doch mit seiner Großschlachterei überhaupt nichts zu tun. Nur weil er durch den Coronavorfall negativ in den Medien auftaucht, möchte er Schaden vom Verein nehmen und deswegen den Posten des Aufsichtsratschef räumen.
(4) Emelyberti · 30. Juni um 15:52
@3 Dann sollten wir ihm hier auch nichts mehr abkaufen,aber so einfach ist es nicht.In Europa ist das Image jedenfalls erst mal dahin.
(3) ehrrol · 30. Juni um 15:41
Er wird nun mehr Zeit seinem Fleisch widmen, indem er alles ins Ausland verlagert, z.B. Polen. da hat er es dann nicht mehr so nah zum Fußball Stadion
(2) Marc · 30. Juni um 15:38
War überfällig.
(1) Muschel · 30. Juni um 15:38
Also verlässt er das sinkende Schiff, vorbildlich.^^
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News