München (dpa) - Sensible medizinische Daten von weltweit mehreren Millionen Patienten sind nach einem Bericht des Bayerischen Rundfunks auf offen zugänglichen Servern im Netz gelandet. In Deutschland seien mehr als 13 000 Datensätze von Patienten betroffen, in mehr als der Hälfte sind auch ...

Kommentare

(6) satta · 17. September um 15:48
@3 Datenschutz ist nicht gleichbedeutend mit Datensicherheit, das sind jeweils eigene Thematiken.
(5) bs-alf · 17. September um 13:56
Das ist ja ganz praktisch wen ich von zu Hause aus, auf meine Röntgenbilder zugreifen kann. 8)
(4) fuerteamigo · 17. September um 13:39
Datenschutz würde funktionieren, wenn es keine kriminellen Objekte geben würde. Da aber die Menschheit immer schlechter wird, werden die Methoden immer spitzfindiger. Grausam
(3) UweGernsheim · 17. September um 13:08
mal wieder ein Beispiel dafür, wie gut auch unser deutscher/europäischer Datenschutz funktioniert.
(2) Friedrich1953 · 17. September um 13:08
So viel zum Thema Sicherheit im Internet - wann bekommen wir endlich diese Probleme in den Griff?
(1) Mehlwurmle · 17. September um 13:07
Nicht alles was man mit dem Internet verbinden könnte, sollte man auch mit dem Internet verbinden. Das ist wie den Steuerungscomputer vom AKW online zu schalten. Alles was mit dem Netz verbunden ist, kann abgefangen und manipuliert werden, alles nur eine Frage des Aufwands.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News