Bericht: Hunderttausende bei Trauerzügen für Soleimani

Maschad (dpa) - Hunderttausende Iraner haben laut Medienberichten an zwei Trauerzügen für den bei einem US-Raketenangriff getöteten iranischen General Ghassem Soleimani teilgenommen. Die Leiche Soleimanis wurde zunächst aus dem benachbarten Irak in den Iran transportiert. Eine zweite Trauerzeremonie fand in der Heiligen Stadt Maschad im Nordostiran statt. Luftbilder aus beiden Städten zeigten gewaltige Menschenmassen und kilometerlange Schlangen. Nach iranischen Medien- und Behördenangaben könnten am Montag Millionen von Menschen an dem Trauerzug in der Hauptstadt teilnehmen.

Konflikte / Iran / USA / Irak
05.01.2020 · 18:01 Uhr
[1 Kommentar]