Bericht: Bahn erteilt 40 Zug-Verweise bei 80.000 3G-Kontrollen

Berlin (dts) - Von Mittwoch bis Samstagabend hat die Deutsche Bahn rund 80.000 Reisende kontrolliert, ob sie geimpft, genesen oder getestet waren und dabei 40 Zug-Verweise erteilt. Das berichtet die "Bild am Sonntag" unter Berufung auf eigene Informationen. Seit die neuen 3G-Regeln in Bussen und Bahnen gelten, haben 9.000 Sicherheits- und Kontrollmitarbeiter damit im Fernverkehr täglich rund 20.000 Fahrgäste kontrolliert.

Laut "Bild am Sonntag" ist es dabei bislang nur in 40 Fällen zu Zug-Verweisen gekommen. Das neue Gesetz verpflichtet die Verkehrsunternehmen zu Stichproben-Kontrollen. Im Fernverkehr der Bahn geschieht das auf rund 400 Verbindungen pro Tag. Rund 250.000 Reisende sind derzeit täglich in den ICE- und IC-Zügen unterwegs.
Wirtschaft / DEU / Unternehmen / Gesundheit / Zugverkehr / Gesellschaft
28.11.2021 · 00:00 Uhr
[7 Kommentare]
 
Debatte über Impfpflicht: Ändert Omikron die Spielregeln?
Berlin (dpa) - Die rasante Ausbreitung der zumeist mit eher milden Krankheitsverläufen […] (01)
Caseking wird 19 und lädt zum mitfeiern ein1
Seit ganzen 19 Jahren schon, versorgen euch die Hardware-Profis aus Berlin nicht nur mit allem […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
17.01.2022(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News