belvona investiert: Bauministerin Ina Scharrenbach äußert sich positiv zum Düsseldorfer Wohnungsunternehmen

belvona hat erfolgreiche Monate hinter sich. Auch Bauministerin Ina Scharrenbach lobt die Investitionen des Wohnungsunternehmens.
Düsseldorf, 09.06.2021 (lifePR) - Das Düsseldorfer Wohnungsunternehmen belvona wächst kontinuierlich weiter. Es akquiriert immer mehr Standorte im Westen und Norden Deutschlands, um sie anschließend für die Mieterinnen und Mieter wieder auf Vordermann zu bringen. Auch Bauministerin Ina Scharrenbach äußerte sich zuletzt in einem Bericht der LZ vom 30.05.2021 sehr positiv über das Unternehmen und seine Vorgehensweisen: „Zahlreiche Kommunen berichteten von deutlich spürbaren Verbesserungen seit der Übernahme (…) durch belvona im Jahr 2020. Dies gelte sowohl hinsichtlich der Beseitigung von Mängeln als auch hinsichtlich der Kommunikation mit belvona. Die beteiligten Kommunen bewerteten das Verhalten von belvona grundsätzlich als positiv“, sagte Scharrenbach.

Die hohen Investitionen in die Wohnanlagen sowie den Mieterservice zahlen sich aus: belvona kann nicht nur zahlreiche neue Mieter, sondern auch viele neue Mitarbeiter aufweisen. Nach einem trotz der Pandemie erfolgreichen Jahr 2020 geht es auch 2021 weiter steil bergauf.

Düsseldorfer belvona investiert hohe Summen in die Standortoptimierungen und darf sich über immer mehr zufriedene Mieter freuen

Das Wohnungsunternehmen mit Sitz in Düsseldorf kann mittlerweile mehr als 14.000 Mieterinnen und Mieter verzeichnen – und mit jeder Immobilienübernahme kommen sowohl alteingesessene Bewohner des neuen Standortes hinzu als auch Neumieter, die die leerstehenden Wohnungen beziehen. Nahezu monatlich akquiriert belvona Mehrfamilienhäuser und ganze Wohnanlagen in NRW, die sich zumeist in einem sanierungs- und renovierungsbedürftigen Zustand befinden. Infolgedessen investiert das Unternehmen rund dreimal so viel Geld wie die fünf größten börsennotierten Wohnungsunternehmen in die Quartiersentwicklung, um wieder einen attraktiven Wohnstandard herzustellen und den bezahlbaren Wohnraum für Mieterinnen und Mieter langfristig zu erhalten.

Dafür sind teilweise aufwendige Baumaßnahmen nötig. Während belvona die vermieteten Einheiten sowie die Gebäude und Wohnanlagen selbst umfassend renoviert und modernisiert, können leerstehende Wohnungen von Grund auf saniert werden. Am ersten Tag der Standortübernahme stellen sich die Mitarbeiter des Wohnungsunternehmens auch bei den Bewohnern vor Ort vor, machen eine detaillierte Bestandaufnahme und beginnen unverzüglich mit ersten Arbeiten. Alleine um die 1.000 Reparaturen stehen monatlich auf dem Plan.

Kürzlich berichtetet das Düsseldorfer Wohnungsunternehmen, dass bei etwa einem Drittel des Wohnungsbestandes neue Fenster für eine verbesserte Wärmedämmung eingebaut wurden. Außerdem hat belvona in den letzten Monaten mehr als 2.650 Bäume und Sträucher in seinen Anlagen gepflanzt. „Nachhaltiges Bauen und Wohnen ist uns ein wichtiges Anliegen. Das fängt schon bei der gezielten Standortauswahl und -optimierung an. Aber auch nachhaltige Baumaterialien und umweltschonende Geräte sind bei uns täglich im Einsatz. Als Wohnungsunternehmen haben wir nicht nur eine gesellschaftliche, sondern auch eine ökologische Verantwortung und dieser wollen wir natürlich gerecht werden“, erklärt belvona.

Auch das Unternehmen selbst wächst und entwickelt sich stetig weiter – derzeit liegt der Fokus vor allem auf Nachhaltigkeit

Die umfangreichen Standortmodernisierungen und auch das sehr persönliche und mieterorientierte Servicekonzept des Wohnungsunternehmens führen schon seit Monaten zu einem starken Mieterzuwachs. Neu sanierte Wohnungen sind in kürzester Zeit vermietet, viele Standorte müssen Wartelisten für Interessierte einrichten. Das hat selbstverständlich auch Auswirkungen auf die interne Entwicklung des Unternehmens: Im Jahr 2020 sind 150 neue Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen dazugekommen, mittlerweile sind es schon wieder mehr geworden.

„Wachstum bedeutet immer auch Veränderungen. Deshalb versuchen wir, unsere internen Strukturen und Prozesse kontinuierlich weiterzuentwickeln, um unseren Mieterinnen und Mietern einen erstklassigen Wohnstandard und vor allem auch ihre Zufriedenheit zu sichern“, so belvona. Aktuell bedeutet dies vor allem den Ausbau des Bereichs Nachhaltigkeit. Denn nicht nur in den Wohnanlagen selbst, sondern auch innerhalb des Betriebs setzt belvona auf Grün: Die hauseigene Autoflotte wurde um zahlreiche Audi e-Tron Modelle erweitert, Geschäftspartner werden nach bestimmten Nachhaltigkeitskriterien ausgewählt und demnächst soll der vollständige Umstieg auf Ökostrom erfolgen.

Die vielen positiven Rückmeldungen – sowohl von Bewohnern als auch von den Kommunen und Bauministerin Ina Scharrenbach – beweisen: belvona ist weiterhin auf einem erfolgreichen Weg und dürfte auch in den kommenden Jahren eine feste Größe am Immobilienmarkt darstellen.
Immobilien
[lifepr.de] · 09.06.2021 · 14:55 Uhr
[0 Kommentare]
 

Schlechte Ernte droht Hungerkrise in Syrien zu verschärfen

Schlechte Ernte droht Hungerkrise zu verschärfen
Damaskus (dpa) - Die Hungerkrise im Bürgerkriegsland Syrien droht sich wegen einer monatelangen Dürre […] (00)

Apple iPhone beherrscht weltweiten 5G Smartphone-Markt

Nach den aktuellen Zahlen der Marktforschungsfirma Strategy Analytics konnte Apple seine Marktführerschaft […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News