Minsk (dpa) - Nach massivem Druck des Machtapparats von Staatschef Alexander Lukaschenko hat die belarussische Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch ihre Heimat verlassen und ist nach Deutschland ausgereist. Die 72-Jährige flog am Montag auf Einladung des Deutschen Akademischen ...

Kommentare

(5) Marc · 28. September um 22:37
Eine Verhaftung würde wohl heftige Reaktionen nach sich ziehen...da kann der Diktator froh sein.
(4) BobBelcher · 28. September um 21:19
@3 Die wird wohl genug Geld haben. Jede Lesung dürfte sie ein hübsches Sümmchen bringen. Und, Naja, sie hat wenigstens was geleistet. Man bekommt einen Literaturnobelpreis mal nicht eben so. Manche holen sich monatlich ihren Sold beim Amt ab und müssen nur alle 6 Monate mal vorstellig werden. Das ist jetzt keine große Leistung.
(3) 17August · 28. September um 20:23
Sold abholen?
(2) Grizzlybaer · 28. September um 13:43
Vielleicht ist Lukaschenko froh, dass sie selbst das Land verlässt. Denn eine Verhaftung ist ihm wahrscheinlich doch zu gefährlich bei der Person.
(1) flowII · 28. September um 13:25
ich flieg mit der nationalflotte aus, weil ich angst um staatliche verfolgung hab?? ... welcher depp kauft die sache denn
 
Diese Woche
22.10.2020(Heute)
21.10.2020(Gestern)
20.10.2020(Di)
19.10.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News