Bayern verhängt harte Regeln - Sperrstunde um 22 Uhr, Discos zu

München (dts) - Bayern verhängt harte Corona-Regeln. Es gibt Kontaktbeschränkungen und ein "De-Facto-Lockdown" für Ungeimpfte, sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU). Die 2G-Regel soll in Bayern nun auch bei Friseuren und an Hochschulen gelten.

Im Einzelhandel wird vorgeschrieben, dass pro Kunde mindestens 10 Quadratmeter vorhanden sind, für die Gastronomie wird eine Sperrstunde um 22 Uhr eingeführt. 2G-Plus mit Maske und eine Auslastungsgrenze von 25 Prozent wird bei Veranstaltungen aller Art eingeführt. Das gelte beispielsweise für Theater, Oper, Sportveranstaltungen, Freizeiteinrichtungen und Messen, sagte Söder. Discos, Clubs, Bars und weitere Nachtgastronomie werden geschlossen. Alle Weihnachtsmärkte und Jahresmärkte werden abgesagt. In Landkreisen mit besonders hoher Inzidenz muss alles geschlossen werden, so der Ministerpräsident. Die Maßnahmen gelten vorerst bis 15. Dezember. In ganz Bayern sollen Schulen und Kitas mit Masken und Tests aber offen bleiben, sagte Söder.
Politik / DEU / BAY / Gesundheit / Wirtschaft
19.11.2021 · 13:21 Uhr
[3 Kommentare]
 
Davis-Cup-Team mit Koepfer im Halbfinale gegen Russland
Madrid (dpa) - Im ersten deutschen Davis-Cup-Halbfinale seit 2007 vertraut Michael Kohlmann im […] (00)
GRID Legends – Erfahrt mehr vor dem Release im Februar
Codemasters und Electronic Arts geben den 25. Februar 2022 als offizielles Release-Datum für GRID Legends […] (00)
 
 
Suchbegriff