Berlin (dpa) - Der FC Bayern München hat den Patzer von RB Leipzig genutzt und einen weiteren Schritt in Richtung Titelverteidigung gemacht - muss sich für die kommende Saison aber wohl einen neuen Trainer suchen. Nach dem 3: 2 in Wolfsburg verkündete Hansi Flick, den alten und so gut wie sicher ...

Kommentare

(10) janage12345 · 19. April um 14:56
Der sammer machts
(9) janage12345 · 19. April um 14:56
Brazzo und ich ginge auch nicht gut ha ha
(8) Neuhof · 18. April um 10:36
Bin gespannt, wer der Nachfolger wird.
(7) rak09 · 18. April um 09:40
@5 Als BvB Fan sag ich ja leider aber auch zu Recht ! Weil alle anderen zu doof sind die Schwächen des FCB in dieser Saison auszunutzen! Daher & das hab ich schon vor Wochen gesagt Glückwunsch verdient! Wenn der FCB schon so viele Schwächen her gibt in der Saison & er trotzdem 7 PKT& mehr vorne ist sagt das alles über die Gegner! Schade das Flick geht einen besseren bekommen Sie nicht.Sali hätte gehen sollen.
(6) Frevler · 18. April um 09:04
Schade, dass Flick aufhören will.
(5) fcb-kalle · 18. April um 02:32
7 punkte vor das ist die 9te .
(4) Monika1954 · 17. April um 23:47
Durch die Corona - Absagen kann es zu Wettbewerbsverzerrung kommen!
(3) biolma · 17. April um 20:51
Was Frankfurt da heute abgeliefert hat war eine Frechheit.
(2) KonsulW · 17. April um 19:20
Bayern auf dem Weg zur Meisterschaft.
(1) Stiltskin · 17. April um 18:18
Diese Wolfsburger Niederlage hätte nicht sein müssen. Zumindest bei zwei Treffern der Bayern leistete Wolfsburg durch individuelle Fehler tatkräftige Mithilfe, insbesondere, als Wolfsburgs Schlussmann einen Ball vor die Füße eines Bayenspielers abwehrte. Dumm zudem dass der Wolfsburger Guilavogui, der alleine auf Neuer zulief, den Ball neben das Tor spielte. Insofern waren die Bayern zwar das reifere Team- ein Remis hätte dem Spielverlauf aber eher entsprochen.
 
Suchbegriff

Diese Woche
11.05.2021(Heute)
10.05.2021(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News