München (dts) - Bayern sorgt sich darum, dass Österreicher am Montag in Massen über die Landesgrenze kommen. Am 26. Oktober ist Nationalfeiertag in der Alpenrepublick und den Nutzen die Österreicher traditionell zum Einkaufsbummel auf der deutschen Seite. "Auch wenn wir unsere österreichischen ...

Kommentare

(6) blinderhuhn · 25. Oktober um 23:38
@3: Und jeden Montag in umgekehrter Richtung.
(5) e1faerber · 25. Oktober um 21:16
Diese Diskussion ist doch Quatsch. Es hat noch keiner bewiesen, dass beim Einkaufen große Infektionsketten entstehen, also lasst doch die armen Österreicher Geld nach Deutschland bringen. Solange die keine Partys durchführen ist die Gefahr zu vernachlässigen.
(4) Krooni · 25. Oktober um 20:21
@3 und das ändert was genau an meinem Kommentar?
(3) Shoppingqueen · 25. Oktober um 20:01
@1 Dieser Einkaufstourismus ist jeden Samstag/Sonntag von Deutschland nach Holland zu beobachten.
(2) Calinostro · 25. Oktober um 20:00
Bayern ist doch auch in großen Teilen Risikogebiet... Aber ohne innerösterreichischen Zwischenstopp dürfte man ja immerhin von Kärnten nach Bayern fahren - oder aus dem Kleinwalsertal nach Bayern (von dort aus kommt man ja ohnehin nur als Wanderer ins "echte" Österreich).
(1) Krooni · 25. Oktober um 19:53
wenn der Einkaufsbummel wichtiger ist als gesunder Menschenverstand ...
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News