Berlin (dts) - Der Deutsche Bauernverband spricht sich gegen ein Verbot des umstrittenen Pflanzenschutzmittels Glyphosat aus. Glyphosat sei in "manchen Situationen unverzichtbar", sagte Bauernpräsident Joachim Rukwied den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben). Eine echte Alternative zu ...

Kommentare

(5) anddie · 20. August um 08:38
Also wenn das unverzichtbar ist, frage ich mich ja, wie denn Landwirtschaft vor 50-100 Jahren funktioniert hat.
(4) setto · 20. August um 08:25
"In Deutschland setzen wir Glyphosat nur selten ein - nicht auf jedem Feld und nicht in jedem Jahr", betonte Rukwied. Da sprechen die Ackerraine aber oft ein andere Sprache
(3) Mehlwurmle · 20. August um 07:52
Angebot und Nachfrage gelten auch für die Bio-Landwirtschaft. Wobei es eine Überlegung wert wäre, an der Stelle die Marktwirtschaft etwas anzustupsen, gerade auch im Hinblick auf das EU-Verfahren gegen Deutschland wegen der Nitratbelastung.
(2) Troll · 20. August um 06:59
Das ist schon wieder so etwas, was mich an den Diskussionen nervt. Unvollständiege Argumentation. Wenn es wirklich unverzichtbar ist, dann ist es so. Aber dann soll er doch mal erläutern, wieso das unverzichtbar ist. Wer anderer Meinung ist, soll dann dagegen argumentieren. Nur so kann man sich ein Bild von der Lage bilden.
(1) B-Ost · 20. August um 02:29
Wieso sollte der Bauernverband auch dafür sein? Das wäre ja so als wäre der ADAC für Maßnahmen gegen Autos.
 
Diese Woche
05.12.2019(Heute)
04.12.2019(Gestern)
03.12.2019(Di)
02.12.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News