Battlefield 2042 – Review – Eines der Urgesteine der Multiplayer Shooter geht in die nächste Runde

Mit einem neuen Ableger des Multiplayer Shooter Battlefield melden sich die Entwickler von Dice und EA zurück. Etwa 3 Jahre nach Battlefield 5 geht es nun mit Battlefield 2042 in die nächste Runde.

Mit Battlefield 2042 begeben wir uns ins Jahr… 2042… steht da ja schon… die Welt hat sich grundlegend geändert und vor allem für uns Mittel-Europäer sieht die Lage mal überhaupt nicht rosig aus. Die Länder und Regierungen hier zu Lande gehören der Vergangenheit an und der europäische Kontinent liegt von wirtschaftlichen Zusammenbrüchen, Ressourcenknappheit und klimatischen Katastrophen am Boden. Bei solchen Voraussetzungen dürfen zwei Supermächte natürlich nicht fehlen. Russland und die USA wollen sich selbstverständlich die Ressourcen nicht entgehen lassen, womit ein Krieg entfacht. Die “No-Pets”, wie die staatenlosen Bewohner nun genannt werden, werden von den jeweiligen Supermächte angeheuert um ihren Teil vom Kuchen abzugreifen.

Soviel zur Hintergrundstory damit ihr wisst worum es überhaupt geht… Denn eine Kampagne werdet ihr in diesem Teil vergeblich suchen. Damit gehen die Entwickler einen Schritt in die Richtung wie es seiner Zeit bei Battlefield 1942, 2 und 2142 war. Dabei gab es immer einen klaren Hintergrund, aber keine Kampagne in der wir die Geschichte aus einer speziellen Sicht erleben können. Jetzt mag der eine oder andere zwar beleidigt sein, aber ich für meinen Teil finde es gut. Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich genau aus der Generation, der eben genannten Battlefield Teilen stamme und genau das hat für mich den Reiz ausgemacht. Wir erleben nicht eine große Geschichte, sondern treffen in verschiedenen Szenarien aufeinander die zwar alle den einen großen Hintergrund haben, aber keine eindeutige Gut/Böse Story erzählen. jede Medaille hat 2 Seiten und die Seite auf der man steht ist aus der eigenen Seiten meistens die helle seite…  schon gut, 5 Euro ins Phrasenschwein.

Somit haben wir mit Battlefield 2042 einen klassischen PvP Multiplayer Shooter, der auf der neuen Konsolengeneration sogar Schlachten mit 128 Spielern ermöglicht, die Besitzer einer LastGen Konsole wie der Playstation 4 und Xbox one müssen auf den 64 Spieler Karten verweilen.

Crossplay und CrossGen… jeder mit jedem oder jeder für sich?

Bei den alten Konsolen, also der Playstation 4 und Xbox one ist Crossplay aktiv und lässt euch auch nicht wählen ob ihr unter euch sein wollt oder nicht. So seid ihr zumindest auf der sicheren Seite um immer vollere Server zu haben. Im Umkehrschluss haben die neuen Konsolengenerationen und der PC die Wahl ob sie jeweils unter sich bleiben oder sich mit Spielern der anderen Plattformen zu messen wollen.

Sobald wir das Hauptmenü erreicht haben stehen uns die Haupt Spielmodi zur Verfügung, den All-Out Warfare, die Hazard Zone und Portal.

Unter dem All-Out Warfare versteckt sich der Hauptmodus. Auf wechselnden Karten stürzen wir uns ins Geschehen nach dem Spielprinzip Conquest (Eroberung) oder Rush (Durchbruch).

Bei Conquest ist es das Ziel möglichst viele Bereiche zusichern, um ein Bereich für sich zu beanspruchen müssen die dort befindlichen strategischen Ziele erobert werden. Wenn alle Ziele gesichert sind gehörte Bereich euch und der Feind muss ich aus diesem Gebiet als Spawnpunkt zurückziehen, kann aber wiederum selbst versuchen ihn wieder zurück zu gewinnen. Die Gebiete sind auf der Karte nicht in einer bestimmten Reihenfolge angeordnet, sodass jeder Bereich gefährdet ist von Gegnern eingenommen zu werden. Je mehr Bereiche ihr halten könnt umso mehr schwinden die Ressourcen der gegnerischen Fraktion. 

Etwas anders sieht es bei Rush oder auch Durchbruch aus. Hier liegt es an der angreifenden Fraktion ein Gebiet nach und nach von Gegnern zu befreien und diese zurück zu treiben, die verteidigende Seite hat dabei eine endlose Anzahl an Tickets und den Angreifern muss es gelingen die Bereiche nach und nach für sich zu gewinnen und alle Bereiche für sich zu beanspruchen, bis ein wiedereinstieg nicht mehr möglich ist. Dafür kann die angreifende Seite dabei aber nur auf ein limitiertes Kontingent an Tickets zurückgreifen. Die Bereiche sind in einer Linie aufgeteilt, sodass eine Reihenfolge in der die Bereiche erobert werden müssen vorgegeben ist.

Der nächste Modus ist die Hazard Zone. In diesem Spielmodus geht es primär nicht darum den Gegner auszuschalten, sondern Objekte zu finden und zu sichern. In einem Team von vier Spielern begeben wir uns auf eine Karte und müssen Laufwerke finden die überall auf der Karte verteilt sind. Diese Laufwerke befinden sich primär in abgestürzten Satelliten die überall auftauchen können. Sobald ihr Kontakt mit gegnerischen Teams habt könnt ihr selbstverständlich versuchen diese zu eliminieren und deren bisherige Beute für euch zu beanspruchen. Ziel ist es, so vielen Laufwerken wie möglich zu finden und euch am Ende durch einen Helikopter aus dem Bereich heraus fliegen zu lassen. Selbstverständlich werden die anderen Teams versuchen euch einen Schritt voraus zu sein um selbst mit der Beute die Karte zu verlassen, so ist ein aufeinandertreffen der Teams am Extraktionspunkt nahezu unvermeidbar. Geht strategisch vor arbeitet im Team und gewinnt zusammen die Runde, Einzelgänger werden in diesem Modus wenig Chancen haben. Sprecht euch ab stimmt eure Ausrüstung aufeinander ab und koordiniert euch um hier siegreich aus der Hazard Zone zu entkommen.

Der Portal Modus stellt euch im Prinzip eine riesige spielwiese zur Verfügung in der hier auch auf Inhalte aus Battlefield 1942, Battlefield: Bad Company 2 und Battlefield 3 zurückgreifen könnt um euer eigenes Spiel zu erstellen und zu hosten. 

Erstellt Custom Games ganz nach euren Vorstellungen… ich wollte einen bestimmten spielmodus spielen mit einer bestimmten Anzahl an Spielern oder nur mit speziellen Waffen gegeneinander antreten… Dann seid ihr hier genau richtig er stellt euer Game und lasst andere Spieler daran teilhaben. Die ausgewählten Inhalte der älteren Games sind dabei optisch und spieltechnisch an Battlefield 2042 angepasst. Wie wäre es mit einem Sniper und Messer Duell mit begrenzter Munition… die Möglichkeiten sind vielzählig und ihr entscheidet wie euer Spiel aussehen soll.

Kann ich auch alleine losziehen?

Solltet ihr keine Fans von online Shootern gegen andere Spieler sein, könnt ihr euch auch Solo in die Schlacht stürzen und gegen Bots antreten. 

Stürmen, supporten oder infiltrieren...

Bei den spielbaren Klassen bedient sich Battlefield 2042 altbewährten system.

Als Grundklassen haben wir den Sturmsoldat, Sanitäter, Pionier und Scharfschützen. Während alle prinzipiell auf die gleichen Primärwaffen zurückgreifen können,liegen die eigentlich n Unterschiede in der erweiterten Ausrüstung. Beim Sturmsoldat sind es vorrangig offensive Dinge wie Granaten, beim Sanitäter und Pionier sind es hingegen zusätzliche Dinge wie Munitionskisten und Heilung, sowie Werkzeug zum Reparieren von Fahrzeugen. So kann man sich seinen Soldaten individuell zusammenstellen und durch die Wahl der Klasse die benötigten extras in der Tasche dabei haben. Alle Waffen werden nach und nach freigespielt und durch die entsprechende Nutzung kommen weitere Anbauteile mit der Zeit dazu um diese weiter auszubauen. Anbauteile wie Visiere können auch während der laufenden runde gewechselt werden, wenn diese in die Schnellauswahl mit übernommen wurden.

Bei der Steuerung bedient sich Battlefield 2042 der gängigen Shooter Steuerung und auch die Nutzung von Fahrzeugen ist dem gängigen Standard aus anderen Games, die in die gleiche Kerbe schlagen angepasst. Nur beim Gunplay auf der Konsole finde ich die Steuerung etwas schwammig, hier hatte ich mir ein wenig mehr Präzision gewünscht. Ich nehme leider ungern direkte Vergleiche zu anderen Games mit in meine Berichte auf, aber hier muss ich gestehen, daß die Steuerung bei CoD ein wenig besser präziser ist. Durch das Crossplay mit PC Gamer kann es hier zu leichten Nachteilen kommen… ja, Autoaim hin oder her… so ist zumindest mein subjektives empfinden an dieser Stelle.

Bei der Grafik bin ich ein wenig zwiegespalten, im Spiel ist die Grafik auf der neuen Generation, bei mir speziell der Xbox sehr gut. Die Details der Vegetation und Figuren bis hin zu den Fahrzeugen ist super. Hingegen habe ich beim Start in eine Runde und dem Anflug zum Absetzpunkt ein wenig Bauchschmerzen wenn Gebäude gezeigt werden mit ihren sehr scharf dargestellten Konturen ohne viel Texturen… im Spiel selber verläuft es sich zwar ein wenig, aber es hätten gerne ein paar mehr Unschärfen auf entfernte Gebäude sein dürfen damit diese ein wenig mehr Kontur erhalte und nicht so steril aussehen. Wie gesagt im Spiel selber fällt es im normalen Spielgeschehen weniger aus, besonders wenn Gebäude mit dünneren Wänden neue “Durchgänge” bekommen wenn eine Granate oder ein Fahrzeug auf Kuschelkurs geht.

Seit Release hat Battlefield 2042 viel Kritik einstecken müssen, aber mit den zusätzlichen Patches der letzten Tage hat sich bereits einiges geändert und einige Fehler wurden behoben. Am aktuellen Stand habe ich nicht viel auszusetzen und freuen.

Stürzt euch aufs Schlachtfeld und schlägt den Feind zurück. Mit strategischem Vorgehen und Teamplay werdet ihr siegreich zurückkehren.

Battlefield 2042 ist seit dem 19. November für Xbox, Playstation und PC erhältlich.

Battlefield 2042 – Review – Eines der Urgesteine der Multiplayer Shooter geht in die nächste Runde
7
Grafik
7.5
Sound
6
Steuerung
7.5
Spiele Spaß
7
Preis Leistung
Gesamtwertung 7 / 10
Unser Fazit
Battlefield 2042 von den Entwicklern von Dice und EA liefern euch ein Schlachtfelderlebnis auf groß angelegten Karten, lässt euch aber auch die Freiheit eigene Szenarien zu erstellen und andere an eurem Spiel teilzunehmen.  Technisch läuft das Spiel auf den neuen Konsolen und PC mittlerweile sehr gut und auch Besitzer einer PS4 und Xbox one kommen auf ihre Kosten, müssen sich aber auf 64 Spieler Gefechte beschränken. Trotz der fehlenden Kampagne kommen Fans der klassischen BF-Schlahten voll auf ihre Kosten. Ich hätte nur einen kleinen Appel an die Community: Spielt Battlefield nicht wie einen schnellen Shooter a'la CoD… spielt ihn als Team, sprecht euch ab und aggiert als Einheit, nicht als Individuum.
Gaming / PC-Computer / PlayStation / Tests / Xbox / Battlefield 2042 / EA / EA Games / Electronic Arts / Pc / Playstation 4 / PlayStation 5 / PS4 / PS5 / Review / Test / Xbox one / Xbox Series
[toptechnews.de] · 05.12.2021 · 16:29 Uhr
[0 Kommentare]
 
Unicef: 850 Kinder in Gefahr nach IS-Überfall auf Gefängnis
Damaskus (dpa) - Nach dem heftigen Angriff der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) auf ein […] (00)
Lucas Cordalis: Dschungel-Traum geplatzt!
Lucas Cordalis
(BANG) - Lucas Cordalis wird definitiv nicht ins Dschungelcamp 2022 einziehen. Das war echtes Pech: Der […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
24.01.2022(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News