Berlin (dpa) - Linksfraktionschef Dietmar Bartsch schließt die Beteiligung der Bundeswehr an friedenssichernden Einsätzen im Ausland nicht kategorisch aus. «Wissen Sie, in der Linken habe ich noch nie jemanden gehört, der zum Beispiel sagt: Die Blauhelme aus Zypern sollen abgezogen werden», sagte ...

Kommentare

(6) wimola · 01. August um 22:50
@5) Das ist aber mal wirklich ein niedlicher (geschichtlicher) Vergleich. Dann haben wir den Vietnamkrieg vermutlich der CDU zu verdanken? - Bravo: So kann man Geschichte restlos verfälschen. - @2) So sehe ich das auch.
(5) Pomponius · 01. August um 22:15
Dietmar Bartsch vergißt, daß der Afghanistan-Krieg den Linken zu verdanken ist! Am 27.04.1978 putschten die Linken mit Unterstützung der Sowjetunion und errichteten ein Terrorregime. Das Volk wehrte sich und die Sowjetunion ist am 25.12.1979 in das Land einmarschiert. Die Sowjets ermordeten den Präsidenten Hafizullah Amin und weitere Regierungsmitglieder. Die gesamte Regierung wurde durch Linke ersetzt. Damit begann der Krieg! Bartsch war damals in der SED.
(4) all4you · 01. August um 21:57
Er ist halt meiner Meinung nach ein Kriegstreiber. Wenn man alle anderst denkende erschossen hat, dann ist der Frieden nicht weit.
(3) 17August · 01. August um 21:04
@2, stimmt, es gibt aber Grenzen, die nicht überschritten werden dürfen. Beispielsweise wäre der beste Schritt um die Sicherung in diesem Staat zu sichern, der NATO-Austritt.
(2) Folkman · 01. August um 21:00
@1: Mit Totalverweigerung und kompletter Frontalopposition wird es aber auch nichts werden und Die Linke nie und nimmer irgendwo mitregieren im Bund, insofern schon ganz vernünftig, dass sie mehr Realpolitik wagt und präzisiert, was man sich u. U. vorstellen könnte...
(1) 17August · 01. August um 20:08
DAS ist das Problem an dem Mann (und der Die Linke in MV). Mit solchen Leuten kann es nichts werden.
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News