Berlin (dts) - Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Thomas Bareiß (CDU), hat sich gegen das Vorhaben von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) gestellt, reinen Männervereinen, die sich weigern Frauen aufzunehmen, Steuervorteile zu streichen. "Ich lehne den Vorstoß ...

Kommentare

(6) TrueStar · 17. November um 12:59
@5 der hat Wohl so nen leichten Anflug von Wahnsinn oooooder hat zu Hause nicht's zu melden und will mal was zu sagen haben.😉
(5) Joywalle · 17. November um 10:58
@2 Dem suppt bei seiner Eigen-PR jeden Tag was neues durch das Körperteil, wo andere ihr Hirn haben. Mal sehen, was ihm einfällt bei Vereinen die ggf. weder männlich noch weiblich weil divers, sagt man wohl, sind.
(4) tastenkoenig · 17. November um 10:37
Scholz' Vorschlag ist *nicht*, reinen Männervereinen, die sich weigern Frauen aufzunehmen, die Gemeinnützigkeit zu entziehen. Es geht um reine Männervereine, die sich *ohne guten Grund* weigern Frauen aufzunehmen. Das kann man immer noch ablehnen, ist aber definitiv eine andere Diskussion.
(3) amitiger24 · 17. November um 10:30
sowas kommt eben bei gedanklichen Schnellschüssen heraus.
(2) TrueStar · 17. November um 10:28
wenn es ein Verein ist welcher als solcher eingertragen ist, dann haben ALLE die gleichen Vorteile zu genießen. Wo soll so nen Schwachsinn aufhören, was Scholz da durchs Hirn suppte? keine Ahnung nen Verein für Babyschwimmen, da sind nur Babys mit Mama oder Papa. ist auch nicht für andere, soll man das auch aberkennen? 🙄🙈oder nen seniorenverein wo sich die Älteren treffen. es gibt Vereine für vieles und nicht jeden und das ist so auch absolut gut!
(1) Grizzlybaer · 17. November um 10:17
Wenn, dann müsste es für beide Seiten also Männer und Frauen Vereine gelten!
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News