News
 

Bahnchef entschuldigt sich für Hitzepannen

Berlin (dpa) - Bahnchef Rüdiger Grube zeigt Entgegenkommen: Gesundheitlich angeschlagene Hitzeopfer sollen auch ohne Attest 500 Euro Schmerzensgeld bekommen. Grube entschuldigte sich erneut für die unerträgliche Hitze in ICE-Zügen und die Pannen bei der Bahn: Jeder Zug, der ausfalle, sei ein Zug zuviel, sagte er am Abend in der ARD. Trotzdem dauert die Kritik an der Bahn an: etwa an mangelnden Informationen über den Vorfall vom 10. Juli, bei dem ein ICE in Bielefeld gestoppt wurde. Mehrere Schüler erlitten einen Hitzekollaps.

Bahn / Wetter / Hitze
23.07.2010 · 00:43 Uhr
[1 Kommentar]
Weitere Themen
 

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen