20 Freispiele + 10€
Berlin (dts) - Die Deutsche Bahn hat angekündigt, zum 1. Januar den Einstiegspreis für Fernverkehrstickets von 19,90 Euro auf 17,90 zu senken. Das berichtet die "Bild" unter Berufung auf einen Sprecher des Unternehmens. Demnach wird die Bahn das günstigste Ticket ("Supersparpreis") "in jedem Fall um ...

Kommentare

(16) thrasea · 06. Dezember 2019
@15 Die Mehrwertsteuer für Bahnfahrten wird vorerst nicht gesenkt, dieser Plan wurde im Bundesrat gestoppt und in den Vermittlungsausschuss überwiesen. Eine Umsetzung zum 1. Januar ist dadurch ausgeschlossen. Die hier angekündigte Preissenkung der Bahn ist deshalb eine reine Good-Will-Aktion. Sie bezieht sich auch nur auf den günstigsten Preis des Supersparpreis, alle anderen Sparpreis und normalen Preise bleiben erstmal unverändert.
(15) Mehlwurmle · 06. Dezember 2019
@14: Nein, weil für die Mehrwertsteuer nicht der Zeitpunkt der Leistungsinanspruchnahme, sondern von Kauf/Bezahlung relevant ist. Wenn du es dieses Jahr kaufst, musst du es ja auch dieses Jahr bezahlen. Von daher gilt da noch der alte Steuersatz.
(14) B-Ost · 06. Dezember 2019
Bekommt man dann Geld zurück, wenn man bereits jetzt Fahrkarten für 2020 gekauft hat?
(13) wimola · 06. Dezember 2019
@ 8) Tja, höhere Handelschule ... kenn ich auch nicht nur von außen ;-)) - Tastatur brauche ich allerdings immer ... - "alte Schule halt" ... asdf jklö ....
(12) LordRoscommon · 06. Dezember 2019
@10: Du hast aber Datas verständnislosen Blick bemerkt? ;-) Ich rauch' ja nicht auf der Bühne, verzichte vor Auftritten mindestens 2 Stunden auf Nikotin, dafür kipp' ich da ganz gern nach. Egal ob Oldies oder Hard Rock: Nüchtern trau' ich mich einfach nicht. Nur bei den Akustik-Klampfereien beschränk' ich mich auf alkoholfreies Bier.
(11) wimola · 06. Dezember 2019
@10) NÖÖÖÖÖÖ!!
(10) tastenkoenig · 06. Dezember 2019
Oh mein Gott, Süchtige unter sich … zwei Hände braucht man auch dafür: <link> *scnr*
(9) LordRoscommon · 06. Dezember 2019
@8: Ich bin fast nur über Laptop online. Als ehem. Handelsschüler brauch ich ne Schreibmaschinentastatur.
(8) wimola · 06. Dezember 2019
@7) Ja, und in den - wenigen? - Pausen könnte man tippen ... ;-)))
(7) LordRoscommon · 06. Dezember 2019
@6: Sind wir doch mal ehrlich: Der Mensch hat 2 Hände, 1 für die Tasse Kaffee oder das Glas Whisk(e)y/Brandy + 1 für die Kippe.
(6) wimola · 06. Dezember 2019
@5) Siehste, da habe ich -fast -meine Köln-Berlin-Route eingestellt.;-.) - Heute plane ich meine Fahrten so, dass ich umsteigen "kann". Was für eine Schande für mich!
(5) LordRoscommon · 06. Dezember 2019
@4: Ja, die Unterteilung in "Raucher" und "Nichtraucher" war doch nun wirklich nicht schlecht. Dabei hätte es ruhig bleiben können. Fand ich auch zu meinen Nichtraucherzeiten - also bis 2003 - ok.
(4) wimola · 06. Dezember 2019
@3) Ich bin einige Zeit immer von Köln nach Berlin und umgekehrt gefahren und damals war es der einzige Ort, an dem Mensch ungestört rauchen konnte. Da war mir das Essen, was ich niemals probierte, völlig egal. "Meine" Raucherlounge" halt. - Heute fahre ich nur selten mit der Bahn ... - "Darf" ja nix mehr ....*aufheul
(3) LordRoscommon · 06. Dezember 2019
@2: Solange es Köpi statt Gilde gibt, steh' ich sogar gern ;-) Das Essen in den ICEs kann man ja nicht genießen. Da serviert die Lufthansa besseres.
(2) wimola · 06. Dezember 2019
@1) ... ein überfülltes?
(1) LordRoscommon · 06. Dezember 2019
Fährt Christian Anders' Zug nach Nirgendwo dann nicht mehr mit ihm allein als Passigier? Hoffentlich hat der ein Bord-Restaurant.
 
Diese Woche
29.01.2020(Heute)
28.01.2020(Gestern)
27.01.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News