Baerbock und Habeck erneut an die Spitze der Grünen gewählt

Chefs
Foto: Guido Kirchner/dpa
Robert Habeck und Annalena Baerbock sind auf dem Parteitag von Bündnis 90/Die Grünen mit deutlichem Ergebnis als Bundesvorsitzende wiedergewählt worden.

Bielefeld (dpa) - Mit überraschend starker Rückendeckung ihrer Partei können die Grünen-Vorsitzenden Robert Habeck und Annalena Barbock das Projekt Regieren in Angriff nehmen.

Die beiden wurden am Samstag auf dem Parteitag in Bielefeld mit jeweils mehr als 90 Prozent der Stimmen für weitere zwei Jahre als Grünen-Vorsitzende wiedergewählt - Baerbock sogar mit dem Rekordergebnis von 97,1 Prozent. Beide betonten vor ihrer Wahl den Anspruch der Grünen, Regierungsverantwortung zu übernehmen.

«Wir müssen nicht nur Ziele formulieren, wir müssen sie auch umsetzen», sagte Baerbock. Die Grünen hätten nun drei Aufgaben: «Wir brauchen das Team, wir brauchen Bündnisse, und wir müssen handeln.» Habeck, der 90,4 Prozent der Stimmen bekam, warb für eine mutige Politik. «Wenn aber die eigene Ängstlichkeit zum Gradmesser der Politik wird, dann ist Politik fertig», sagte er. «Da müssen wir den Unterschied machen. Wir müssen uns auf die Realität konzentrieren, wir dürfen uns nicht von Ängstlichkeit leiten lassen.» Die Grünen seien keine Bürgerbewegung mehr. «Wir sind eine politische Kraft, die den Auftrag zur Gestaltung hat. Für diese Zeit sind wir gegründet worden, und jetzt lösen wir es ein.»

Baerbock rang nach ihrer Wahl sichtlich um Fassung, presste die Lippen fest aufeinander. In der ersten Reihe stellte Ex-Parteichefin Claudia Roth, die bisher mit 91,5 Prozent Stimm-Rekordhalterin war, begeistert applaudierend fest: «Das ist wirklich ungewöhnlich.» Ungewöhnlich war auch, dass Baerbock nach ihrer Bewerbungsrede keine einzige Frage gestellt wurde - vier wären möglich gewesen, und die Delegierten nutzen sie eigentlich gern für offene Kritik.

An Habeck gab es immerhin zwei Fragen - unter anderem zur Auswahl der Aussteller rund um den Parteitag. Nach der Begeisterung über Baerbocks Ergebnis wirkte seine Reaktion eher nüchtern, auch etwas erleichtert - immerhin verbesserte er sich auch deutlich im Vergleich zur ersten Wahl vor fast zwei Jahren, als er rund 81,3 Prozent geholt hatte. Die beiden lächelten gemeinsam mit ihren Blumensträußen in die Kameras, überließen aber schnell die Bühne den weiteren Kandidaten für den Bundesvorstand.

Und was bedeutet das nun für eine mögliche Kanzlerkandidatur? Danach werden die Grünen-Chefs seit Monaten gefragt, die Standardantwort: Das klären wir, wenn es ansteht. Dabei dürfte es offiziell auch weiterhin bleiben. Ob überhaupt jemand mit dem Titel Kanzlerkandidat in den Wahlkampf zieht, wird von den Umfragewerten abhängen, wenn es soweit ist.

Grünen-intern gibt es die Ansicht, dass die beiden Vorsitzenden das unter sich ausmachen werden. Und wer immer es machen will, er oder sie, wird dann auch unterstützt. Dass außerhalb der Partei Habeck, der Bekanntere, der Ältere, der frühere Vize-Ministerpräsident mit Regierungserfahrung, als Favorit gilt, nervt innerhalb der Partei viele.

Denn er ist eben auch der Mann, und wohl keine Partei betont Feminismus und Gleichberechtigung stärker als die Grünen. Gut denkbar, dass einige Delegierte so auch ein Zeichen setzen wollten. Das Ergebnis stützt zudem die häufig aufgestellte These, dass Baerbock nach innen hinein stärker wirkt, besser vernetzt ist und auch besser ankommt. Eins steht fest: Der Rekord wird Baerbock in nächster Zeit viel Aufmerksamkeit bescheren.

Habeck und Baerbock hatten die Parteiführung Anfang 2018 kurz nach dem Scheitern der Gespräche über eine Jamaika-Koalition mit Union und FDP im Bund übernommen. Seitdem sind die Umfragewerte der Grünen auf 20 Prozent und mehr geklettert. Bei mehreren Landtagswahlen und der Europawahl gewannen sie deutlich hinzu, die Mitgliederzahl der Partei stieg in den beiden Jahren von 65.000 auf 94.000.

Im Anschluss an die beiden Vorsitzenden wählten die Delegierten auch die anderen Mitglieder des Bundesvorstands. Der Politische Bundesgeschäftsführer Michael Kellner wurde mit 87,3 Prozent wiedergewählt. Anstelle von Gesine Agena, die nicht mehr antrat, rückte mit 87,8 Prozent die ehemalige Sprecherin der Grünen Jugend nach, Ricarda Lang. Schatzmeister Marc Urbatsch und Jamila Schäfer wurden ebenfalls bestätigt.

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann schwor die Grünen auf eine Führungsrolle ein. «Es wächst uns eine neue Rolle zu», sagte der bislang einzige Landes-Regierungschef der Grünen in Bielefeld. «Das ist nicht mehr nur die Rolle mitzugestalten, sondern auch mitzuführen.» Die Partei habe zwei «Mega-Aufgaben», nämlich sich der Erhitzung des Erdklimas durch Treibhausgase und der Abkühlung des gesellschaftlichen Klimas durch Rechtspopulisten und Rechtsradikale entgegenzustellen.

«Jetzt wählen uns eben nicht mehr nur eingefleischte Ökos, sondern ganz viele Menschen suchen Orientierung bei uns und erwarten von uns realistische Antworten», sagte Kretschmann. Es sei richtig, was Baerbock und Habeck anstrebten: «Wir müssen eine Bündnispartei werden, damit wir diese Führungsaufgabe mit übernehmen können.»

Parteien / Grüne / Robert Habeck / Annalena Baerbock / Parteitag / Deutschland
16.11.2019 · 19:37 Uhr
[43 Kommentare]

Top-Themen

02.04. 22:08 | (01) Ein Toter bei Güterzugunfall auf Rheintalstrecke
02.04. 21:53 | (03) Über eine Million Corona-Nachweise weltweit
02.04. 21:21 | (05) Mehr als 1000 Corona-Infizierte in Deutschland gestorben
02.04. 19:51 | (12) Gedankenspiel zur Parteispaltung bringt die AfD in Wallung
02.04. 19:28 | (07) Aktiengesellschaften durch Coronakrise 20 Billionen Euro günstiger
02.04. 19:25 | (35) Zufriedenheit mit der Regierung so hoch wie nie
02.04. 19:13 | (35) Bußgelder für Corona-Verstöße in weiteren Bundesländern
02.04. 19:11 | (02) Nato will Kräfte bündeln im Kampf gegen die Corona-Pandemie
02.04. 18:40 | (07) Spahn glaubt nur an schrittweise Rückkehr in Alltag
02.04. 18:21 | (02) EU-Binnenmarktkommissar fordert neuen Rettungsfonds
02.04. 18:20 | (06) Bericht: Tausende Ärzte und Pfleger mit Coronavirus infiziert
02.04. 18:16 | (00) Umfrage misst große Zustimmung für Corona-Einschränkungen
02.04. 18:15 | (02) Gesundheitsminister will Bonus für Corona-Pflegekräfte
02.04. 18:06 | (01) Deutsche Depressionshilfe warnt vor Versorgungsunsicherheit
02.04. 18:03 | (07) Fast jeder Zweite würde Corona-App nutzen
02.04. 18:00 | (01) Infratest: Union legt weiter zu
02.04. 18:00 | (03) Infratest-Umfrage: Zufriedenheit mit Bundesregierung auf Höchstwert
02.04. 17:45 | (26) Grüne fordern vorübergehende Abschaltung von Atomkraftwerken
02.04. 17:37 | (02) DAX nach Berg- und Talfahrt kaum verändert - Turbulenzen am Ölmarkt
02.04. 17:35 | (16) Beschränkungen gegen die Corona-Pandemie infrage gestellt
02.04. 17:22 | (03) Lufthansa und Co. sollen Schutzmasken nach Deutschland bringen
02.04. 17:01 | (03) NRW übernimmt Kita-Elternbeiträge für April
02.04. 16:59 | (01) IEA-Chef: Ölproduzenten allein können Markt nicht stabilisieren
02.04. 16:58 | (02) Zeitarbeitsbranche kritisiert Verleihpraxis in Coronakrise
02.04. 16:57 | (04) Robert Koch-Institut ändert Einschätzung zu Mundschutz
02.04. 16:57 | (07) RKI sieht in Behelfsmasken für Symptomfreie nun doch einen Sinn
02.04. 16:57 | (01) Gangelt: Corona-Studie soll Dunkelziffer und Umgang mit dem Virus klären
02.04. 16:16 | (09) Erntehelfer dürfen nun doch einreisen
02.04. 16:04 | (07) Erntehelfer dürfen doch einreisen - Aber nur per Flugzeug
02.04. 15:59 | (10) Über 1.000 Corona-Tote in Deutschland
02.04. 15:49 | (02) Mehr als 1.000 Corona-Todesfälle in Deutschland
02.04. 15:15 | (02) Der individuelle CO2-Rechner: Wie aussagekräftig sind die Ergebnisse ...
02.04. 15:00 | (01) Luftfahrtexpertin hält staatliche Finanzhilfe für sinnvoll
02.04. 14:53 | (00) Ex-Bundesinnenminister Baum kritisiert NRW-Epidemiegesetz
02.04. 14:49 | (02) Erneut Millionen Anträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA
02.04. 14:22 | (05) Kubicki fordert Debatte über Exit-Strategie
02.04. 14:18 | (09) Trump sagt Passagieren der «Zaandam» Hilfe zu
02.04. 13:50 | (02) Altmaier erwartet tiefe Einschnitte beim Wirtschaftswachstum
02.04. 13:32 | (04) Asselborn begrüßt EuGH-Urteil zur Flüchtlingsverteilung
02.04. 13:27 | (00) Röttgen will Neuausrichtung der NATO
02.04. 13:16 | (13) Umfrage: Mehrheit befürwortet Mundschutzpflicht
02.04. 13:14 | (03) Neuartige Plasmaautomaten töten multiresistente Keime und Coronaviren ab
02.04. 13:07 | (03) Coronakrise: Grüne werfen Haseloff Ost-West-Spaltung vor
02.04. 12:56 | (04) Merz fürchtet zweite Bankenkrise
02.04. 12:43 | (06) US-Virologe und Regierungsberater Fauci erhält Morddrohungen
02.04. 12:30 | (00) DAX legt am Mittag zu - Deutsche Bank vorne
02.04. 12:09 | (05) Innenstaatssekretär warnt vor Verschwörungstheorien in Coronakrise
02.04. 11:58 | (08) Barley verlangt wegen Corona mehr Kompetenzen für EU
02.04. 11:46 | (06) HDE: Konsum nach Krise mit zusätzlichen Hilfen ankurbeln
02.04. 11:37 | (05) Mehr als eine Million Anträge auf Soforthilfe
02.04. 11:35 | (07) Israels Gesundheitsminister an Coronavirus erkrankt
02.04. 11:29 | (09) Karlsruhe: 50-Jähriger fährt gegen Baum und stirbt
02.04. 11:15 | (05) IG BAU gegen Aufhebung des Einreisestopps für Erntehelfer
02.04. 11:11 | (03) Grüne: Aussetzen des Klimapakets hätte "fatale Folgen"
02.04. 11:08 | (01) Bericht: Autohersteller führten Krisentelefonat mit Merkel
02.04. 10:59 | (01) Bankenpräsident verlangt Hilfe der EZB
02.04. 10:50 | (01) Mehr als 73.900 Corona-Nachweise in Deutschland
02.04. 10:48 | (04) Frühwarnsystem: Forscher sehen Coronavirus im Abwasser als Chance
02.04. 10:48 | (03) Steinmeier ruft in Coronakrise zur Solidarität auf
02.04. 10:33 | (12) Grüne fordern schnelle Umsetzung von Corona-App
02.04. 10:21 | (09) Drei Länder haben in Flüchtlingskrise EU-Recht gebrochen
02.04. 10:14 | (08) INSA: Söder steigt in Wählergunst auf Allzeithoch
02.04. 09:54 | (06) FDP warnt vor "Denk- oder Diskussionsverboten"
02.04. 09:47 | (07) Axel Prahl: Radiosender sollen weniger bekannte Musiker fördern
02.04. 09:37 | (12) Bayer rüstet Werke für Medikament gegen Covid-19 um
02.04. 09:30 | (00) DAX startet im Plus - Euro etwas schwächer
02.04. 09:15 | (12) FDP-Chef fürchtet Kippen der Stimmung in Bevölkerung
02.04. 09:07 | (08) Auswärtiges Amt warnt vor Einflusskampagnen autoritärer Staaten
02.04. 09:01 | (01) Desinfektionsmittel-Exporte im Januar sprunghaft angestiegen
02.04. 08:39 | (00) Sparkassen wollen Nachbesserungen bei Sonderkrediten in Coronakrise
02.04. 08:21 | (07) Röttgen fürchtet um Zukunft der EU
02.04. 08:12 | (04) Deutsche Versorgungsdichte mit Intensivbetten vergleichsweise hoch
02.04. 08:10 | (00) Kommunen: Gewerbesteuer geht stärker zurück als in Finanzkrise
02.04. 08:00 | (00) EU-Kommissarin macht Hoffnung auf schnellen Corona-Impfstoff
02.04. 07:54 | (03) Coronakrise: Grüne fordern Abschaltung von Atomkraftwerken
02.04. 07:47 | (00) Telekom-Chef unterstützt Corona-App-Pläne
02.04. 07:38 | (06) Krankenhaus-Hygieniker raten zum Tragen von Schutzmasken
02.04. 07:31 | (02) Beschäftigte in Gesundheitsberufen gehen häufig krank zur Arbeit
02.04. 07:27 | (00) Söder fordert "Marshallplan" für Europa
02.04. 07:16 | (00) Klöckner: Bei Corona-Verdacht nicht ganzen Betrieb schließen
02.04. 05:44 | (07) Trump: «Greifen Virus an jeder Front an»
02.04. 05:01 | (04) UN-Klimakonferenz in Glasgow wegen Corona verschoben
02.04. 05:00 | (00) Mehr als eine Million Anträge auf staatliche Soforthilfen
02.04. 05:00 | (00) Richterbund begrüßt Kabinettsbeschluss zum NetzDG
02.04. 05:00 | (10) Coronakrise: Ex-Innenminister sieht verfassungsrechtliche Probleme
02.04. 04:10 | (01) Trump warnt Iran vor Angriff auf US-Truppen im Irak
02.04. 04:00 | (00) Karliczek begrüßt Einrichtung von Task-Force für Krebspatienten
02.04. 01:00 | (00) Chinas anziehende Konjunktur lässt deutsche Firmen hoffen
02.04. 01:00 | (01) Infektionsschutz: Umweltministerin will mehr Distanz zu exotischen Tieren
02.04. 01:00 | (00) Pharma-Hersteller fordern Rückholung von Arzneimittel-Produktion nach Europa
02.04. 01:00 | (02) KMK-Präsidentin dämpft Erwartungen an rasche Wiedereröffnung von Schulen nach ...
02.04. 01:00 | (01) Schulze befürchtet falsche Schlüsse aus Klimaeffekt in Coronakrise
02.04. 01:00 | (00) Coronakrise: Schulze fürchtet Gefährdung von europäischem "Green Deal"
02.04. 00:42 | (01) Vapiano stellt Insolvenzantrag
02.04. 00:29 | (07) Zu viele Infizierte: Münchner Klinik gibt Alltagsbetrieb auf
02.04. 00:06 | (02) Zahl der Intensivbetten auf 40.000 erhöht
02.04. 00:00 | (01) EU-Kommission: Gutscheine für ausgefallene Flüge sind zulässig
02.04. 00:00 | (01) Bischofskonferenz will Oster-Messen streamen
01.04. 23:09 | (01) Deutschland gibt Schutzmasken-Herstellern Abnahmegarantie bis 2021
01.04. 23:03 | (02) UN-Klimagipfel in Glasgow wegen Coronakrise auf 2021 verschoben
 

Gegenwind für Orbans Notstandsgesetz

Coronavirus - Ungarn
Berlin/Brüssel/Budapest (dpa) - Die Sondervollmachten für den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban […] (10)

Khloé Kardashian genießt das Quarantäne-Leben

Khloé Kardashian
(BANG) - Khloé Kardashian und Tristan Thompson genießen die Quarantäne. Die 35-Jährige und ihr Ex haben […] (00)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News