Berlin (dpa) - Annalena Baerbock oder Robert Habeck? Nach monatelangen Spekulationen werden die Grünen am Montag die Frage beantworten, wer die Partei als Kanzlerkandidat oder Kanzlerkandidatin in die Bundestagswahl führen soll. Der Parteivorstand wird einen der beiden Vorsitzenden für den ...

Kommentare

(13) bangbuex51 · 19. April um 21:57
jetzt gibt es u.a. die wahl zwischen christlich oder kutiviert.
(12) Pontius · 19. April um 13:49
@11 Brauchst du vielleicht gar nicht, wenn sie dich den Haien zum Fraße vorwerfen würde.
(11) testpilot58 · 19. April um 13:45
Mit dieser Frau, auf einer einsamen Insel - ich würde eine Mauer ziehen.
(10) KonsulW · 19. April um 09:15
Beide möchte ich als Kanzlerkandidat nicht haben.
(9) JuMi · 19. April um 09:05
ich habe die Befürchtung, dass mit den Grünen der Mittelstand endgültig am Ende ist. Unter dem Deckmantel des Klimaschutz werden (sehr wahrscheinlich) ohnehin sehr hohe steuerliche Abgaben noch weiter erhöht. Da bleibe ich lieber bei der CDU, trotz dem Blödsinn, den sie in den letzten Wochen verzapft haben, immerhin bleibt mir dann ein gewisses Maß an Planungssicherheit für die Zukunft. Aber gegen den demokratischen Willen möchte ich mich auch nicht stellen :)
(8) driverman · 19. April um 09:04
Ich hab ganz allgemein im Moment so meine Probleme damit, denn das, was sich bei den Wählbaren Parteien (also alle Nicht-Extremen) als Kandidat*In abzeichnet ist bei allen nicht so der "Große Wurf" den unser Land mal wieder so dringend nötig hätte. Wobei ich bei Kretschmann in Baden-Württemberg auch erst sehr kritisch war, würde ich jetzt aber noch dort wohnen hätte ich ihn neulich jedoch zum zweiten Mal gewählt.
(7) Pontius · 19. April um 09:00
«Wir haben den Luxus einer guten Auswahl und wir können mit beiden Ergebnissen gut leben» Den Seitenhieb in Richtung Union konnte er sich nicht verkneifen.
(6) mooni1985 · 19. April um 08:25
@5 für dich vielleicht nicht, für viele andere Menschen aber schon, wie man an den Umfragewerten sieht.
(5) footballdragon · 19. April um 08:08
Pest oder Cholera, beide stehen für die falschen weltfremden Ideale. grüne Ideen sind leider absolut nicht wählbar
(4) Moritzo · 19. April um 07:36
Ich würde auch lieber Annalena Baerbock haben wollen. Mal sehen, ich könnte aber auch mit beiden leben. Besser als die Unionsmöchtegernkanzler sind sie allemal. Frischer Salat schmeckt eben besser als alter, aufgewärmter Schinken.
(3) Folkman · 19. April um 07:26
@2: Denke auch, dass sie den Zuschlag bekommt. Halte sie auch für die bessere Wahl, sie ist einfach lebendiger, frischer und klarer in der Ansprache als Habeck, der ja doch zur Schwurbelei neigt...
(2) thrasea · 19. April um 07:06
Beide wären eine gute Wahl. Ich glaube aber, dass Baerbock das Rennen machen wird.
(1) MrBci · 19. April um 06:10
Die sind nicht wählbar
 
Suchbegriff