Berlin (dts) - Grünen-Chefin Annalena Baerbock gibt nach ihrer Wiederwahl als Parteichefin keine Auskunft zur Kanzlerfrage. "Es geht nicht um einzelne Personen, nicht da draußen in der Politik, aber auch nicht bei uns in der Partei, wer ist schöner oder größer oder besser, sondern es geht darum ...

Kommentare

(7) thrasea · 18. November um 16:09
@6 Da hast du wohl recht mit der Solarindustrie. Das war schlimm - und unnötig. Genau das gleiche passiert momentan mit der Windkraftindustrie und ihren Arbeitsplätzen: <link> Ich finde es nur seltsam, dass du die Solarindustrie ausgerechnet als Beispiel für den befürchteten Niedergang durch die Grünen nimmst. Du kannst sicher sein, dass Wind- und Solarindustrie von ihnen anders behandelt worden wären. Stattdessen haben wir heute Kohlereviere, die mit Milliarden gepäppelt werden.
(6) seepferd · 18. November um 01:02
Anbei mal ein trauriges Beispiel: <link> Und nicht nur in der Solarbranche oder Autoindustrie sieht es mager aus. Auch Kuka (ein einstmals deutsches führendes Unternehmen im Bereich Automatisation/Robotisierung) ist mittlerweile zu 90% von China aufgekauft. Wir werden irgendwann nur noch die Hiwis sein die Produkte aus dem Ausland einbauen und warten (die Drecksarbeit machen). Das Geld machen andere
(5) seepferd · 18. November um 00:27
Der Untergang wird so aussehen das wir unsere Industrie (+ Arbeitsplätze) nicht in Deutschland werden halten können @3. Die Photovoltaik-Industrie in D wurde schon abgewickelt, die Windenergie-Produktion steht kurz davor! Bei der E-Auto-Industrie werden wir auch den Anschluß verlieren, verbunden mit dem Arbeitsplatz-Abbau (wie er aktuell stattfindet)! Deutschland soll (lt. Politik) führend werden in erneuerbaren Energien? Aber nicht wenn wir Produktion/Entwicklung/Forschu ng ins Ausland verlagern
(4) Shoppingqueen · 17. November um 23:55
Auch deren Umfragewerte werden wieder fallen
(3) thrasea · 17. November um 23:20
@2 Ich frage mich, wie der totale Untergang wohl aussehen würde. So wie in Baden-Württemberg unter grün geführter Regierung? Dann doch lieber den Kopf in den Sand stecken und weiter wie bisher, ne. Es gibt heute schon Länder mit einer CO2-Steuer >80€/t, mit (Schweiz) und ohne (Schweden) direkte Rückerstattung. Untergegangen ist bisher keines dieser Länder.
(2) seepferd · 17. November um 22:47
Hoffentlich auch nie, denn das wäre der totale Untergang Deutschlands als Industrienation! Wer den Klimabeschluß auf ihrem Parteitag gelesen hat (60€ die Tonne CO2, eine jährliche Steigerung von 20€). sollte sich fragen ob diie noch ganz dicht sind? Selbst wenn die Klimasteuer an das Volk zurückgezahlt werden soll? Wie, in welcher Höhe, wann? Es nützt nichts wenn man das in der Steuererklärung geltend machen kann wenn die Unternehmen einen die Kosten sofort aufhalsen! Grün ....bitte kein K
(1) Marc · 17. November um 22:15
Heute nicht, aber nach der CDU/CSU wird es da auch bald ne Diskussion geben...
 
Diese Woche
16.12.2019(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News