Badespielzeug enthält oft verbotene Weichmacher

Wiesbaden (dpa) - Badespielzeug enthält oft gesundheitsschädliche Weichmacher. Das Landeslabor habe jedes achte untersuchte Produkt beanstandet, berichtet der Hessische Rundfunk. Insgesamt seien 39 Artikel wie Quietschentchen, Strandbälle, Wassertiere oder Schwimmflügel getestet worden. Fünf enthielten dem Bericht zufolge verbotenen Weichmacher. Die Weichmacher gelten als Auslöser von Allergien, Asthma oder sogar Krebs. Am häufigsten sei billiges Wasserspielzeug aus China negativ aufgefallen.
Verbraucher / Gesundheit / Freizeit
21.07.2009 · 06:09 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙