Stuttgart (dts) - Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat die Bundesländer zu einem einheitlichen Vorgehen in der Corona-Pandemie ermahnt. "Wenn jedes Land seinen eigenen Weg geht, nimmt die Akzeptanz in der Bevölkerung ab", sagte der Grünen-Politiker den Zeitungen der Funke- ...

Kommentare

(3) wimola · 30. Mai um 02:34
@2) Naja, das freigiebig verteilte Geld ist ja nicht erwirtschaftet, sondern zur Abzahlung leider der jungen Generation vorbehalten ..;-). - Die Pandemie verschwindet ja nicht, weil wir wirtschaftliche Interessen in den Vordergrund stellen. Herumreisen und eine Gefahr für andere oder für sich selbst zu sein, halte ich trotz der wirtschaftlichen Auswirkungen, zum jetzigen Zeitpunkt einfach für falsch.
(2) katzee · 30. Mai um 02:30
@1 Die Infektionszahlen haben sich drastisch verändert seit Beginn der Pandemie. Das zeigt, dass die jetzigen Massnahmen (wie Abstand halten und Mundschutz tragen) Wirkung zeigen. Wir können nicht über Jahre die gesamte Wirtschaft bei uns lahmlegen. Sonst bricht alles zusammen. Irgendwo muss das Geld ja her kommen, das die Regierung so freigiebig verteilt
(1) wimola · 30. Mai um 01:19
"So lange kein Impfstoff oder Heilmittel gefunden ist, hat sich die Situation nicht grundlegend geändert." ... Genau das ist das Problem, das wir jetzt alle versuchen irgendwie zu relativieren. Es hat sich einfach nichts wirklich verändert, nur die Einstellung und die fehlende Geduld.
 
Diese Woche
07.07.2020(Heute)
06.07.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News