Baby in USA verblutet nach Rattenbissen

Washington (dpa) - In den USA ist ein drei Monate altes Baby von Ratten zu Tode gebissen worden. Wie eine Zeitung in New Orleans berichtete, wurde das kleine Mädchen Ende vergangener Woche in einer Blutlache in seiner Wiege entdeckt. Der Körper des Kindes sei von mehr als 100 Bisswunden übersät gewesen, es sei dann an Blutverlust gestorben. Die Eltern gaben an, dass sie von einer Rattenplage rund um ihr Haus wussten, die Nager aber nie in der Wohnung gesehen hätten. Ob die Eltern angeklagt werden, ist noch unklar.
Unfälle / Kinder / USA
23.07.2009 · 15:24 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙