Axel Springer: Bild und Welt müssen 50 Millionen Euro einsparen

Investiert wird in Live-Berichte, Sport und Paid Content. Bild und Bams rücken enger zusammen, Welt kompakt geht nicht weiter.

Es hatte sich angedeutet: Die Axel Springer SE hat ein großes Maßnahmenpaket zur Neuaufstellung ihres News-Angebotes beschlossen und am Montagmittag vorgestellt. Die Entscheidungen fallen wenige Wochen nach dem Einstieg von Finanzinvestor KKR. Konkret sollen 50 Millionen Euro im Bereich News Media National eingespart werden. Wo das Geschäft rückläufig ist, vermutlich also im reinen Print-Wesen, soll gespart und auch Personal reduziert werden, heißt es seitens Axel Springer.

Das hat zur Folge, dass die Redaktionen von Bild und Bild am Sonntag fortan „noch enger“ zusammengeführt werden. Ob Marion Horn, bisher Chefredakteurin der eigenständigen „BamS“, bleibt, wurde am Montag nicht gesagt. Die B.Z. soll sich fortan nur noch auf den lokalen Teil konzentrieren und künftig auch Inhalte für die Berliner Regionalausgabe der Bild liefern. Im Gegenzug bekommt die B.Z. die überregionalen Inhalte bald von Bild. Die werktäglichen Ausgaben der Welt Kompakt sowie der Welt Hamburg werden eingestellt. Das Wirtschaftsmagazin Bilanz wird redaktionell in die Welt integriert. Auto Bild und Computer Bild werden sich auf die beiden Haupttitel, erfolgreiche Spezialmagazine und die Erschließung neuer Geschäftsmodelle für die beiden starken Marken konzentrieren.

Anderweitig wird massiv investiert: Die Marke Bild will online verstärkt auf Live-Inhalte setzen. Die Bild solle online zur attraktivsten Plattform für News, Sport und Entertainment werden – und auch ihren Weg auf die Fernsehbildschirme finden. Vor allem für diese Live-Video-Strategie steht in den kommenden drei Jahren ein Investitionsvolumen von rund 100 Millionen Euro bereit. Zudem erfolgt im kommenden Jahr der Umzug in den Axel-Springer-Neubau mit einem gemeinsamen Newsroom für Fernsehen, Digital und Print. Ein redaktionelles, markenübergreifendes Sport-Kompetenzzentrum produziert dann auf die jeweiligen Marken zugeschnittene Inhalte für Welt, Bild und Sport Bild. Sowohl Welt als auch Bild streben einen erheblichen Ausbau der digitalen Abonnentenbasis an, heißt es.

„Wir gehen mit Bild und Welt jetzt den nächsten Schritt und investieren konsequent in die Zukunft der Marken. Vor allem bei Video, Sport und Paid Content“, sagt Stephanie Caspar, Vorstand News Media National & Technology. „Gleichzeitig wollen wir uns fokussieren und Strukturen in Bereichen, die nicht mehr wachsen, verkleinern. Das erfordert Einschnitte, leider auch bei Mitarbeitern, die sich täglich mit viel Leidenschaft für den Erfolg unserer journalistischen Marken einsetzen. Wir setzen daher in erster Linie auf Freiwilligkeit, Fluktuation und Vorruhestandsregelungen und werden alles tun, diesen notwendigen Wandel für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einem attraktiven Paket, das auch mit Qualifizierungen für andere Jobprofile fit macht, so gut wie möglich zu unterstützen.“
News / Vermischtes
30.09.2019 · 12:06 Uhr
[3 Kommentare]

Top-Themen

Boulevard-News

IT-News

Gaming-News

Kino/TV-News

Sport-News

Finanznews

Business/Presse

 
Diese Woche
05.12.2019(Heute)
04.12.2019(Gestern)
03.12.2019(Di)
02.12.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News