Berlin (dpa) - Autos und Motorräder können ab Oktober bei den Behörden auch direkt online angemeldet werden. «Wir wollen weg vom Papierkram und lästigen Behördengängen hin zu einer modernen, digitalen Verwaltung», sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer «Focus Online». Konkret können ...

Kommentare

(14) Alle1908 · 19. August um 08:17
@13 Doch ich, ich habe die Ausweis-App 2.0 auf dem handy, der dortige NFC-Chip funktioniert als Leser (Aufforderung am PC "Haltten sie ihren Ausweis an das Handy" ) und der PC hat auch diese App und da tippe ich meine Geheimnummer ein.. Schon bin ich bei wichtigen Stellen entsprechend identifiziert , statt. zB. Post-ident o.ä.
(13) anddie · 19. August um 07:51
Nummernschilder kann man auch jetzt schon online bestellen (machen ja viele beim Wunschkennzeichen, weil häufig billiger als der Schildertyp im Amt). Und die Plakette kommt dann vermutlich per Post zum Selberaufkleben. Und das Ganze ist dann mit unserem tollen elektronischen Personalausweis abgesichert, den vermutlich bisher kaum jemand genutzt hat.
(12) storabird · 17. August um 11:19
@8 per Einschreiben?
(11) Marc · 17. August um 11:17
@10 Ja, das stimmt 😅
(10) Wasweissdennich · 17. August um 11:11
@9 Wenn man mal gesehen hat wie IT-Projekte im öffentlichen Dienst so ablaufen dann wundert man sich wenn es danach nicht teurer wird :P
(9) Marc · 17. August um 11:01
Vermutlich bleiben die Gebühren dennoch die gleichen..
(8) flowII · 17. August um 10:57
ich glaub das ist rechtlich gar nicht so einfach, die schilder per post zu verschicken. die haben doch den status einer urkunde
(7) Troll · 17. August um 10:53
Antrag online stellen und dann die Nummernschilder per Post zugeschickt bekommen fände ich sinnvoll. Naja bisher hat das bei mir immer der Autohändler gemacht, bei dem ich mein Auto gekauft habe.
(6) flowII · 17. August um 10:52
also der papierkram?? das ist doch nur ein blatt, was man unterschreiben muss als antragsteller. wenn ich mich richtig erinnere rest entsteht doch auf amtsseite. oder hab ich da eine falsche erinnerung?? letztes auto vor 4jahren zugelassen
(5) UweGernsheim · 17. August um 10:47
Der Papierkram entfällt dann zwar. Und trotzdem muss man dann noch irgendwoher die neuen Kennzeichen holen; die Schildenmacher sind meist in der Nähe der Zulassungsstelle. – Also einerseits eine Erleichterung und andererseits nicht komplett durchdacht. Man hätte ja auch die Schlider zuschicken können, zumindest als Option.
(4) Alle1908 · 17. August um 10:46
Klar geht das jetzt, auf das 3D-drucken von Nummernschildern mit Plakette haben wir ja nur gewartet! "Wie, sie haben keinen 3D-Drucker? Dann müssen sie wieder zum Amt und eine Marke ziehen!" Ob sich da in der Praxis durchsetzen kann? Zum Glück habe ich da kein Problem mehr mit, es sei den ich gewinne im Lotto. Dann kann aber der Händler meinen Tesla anmelden!
(3) Wasweissdennich · 17. August um 10:44
Was schon vor 2020? Da ist man technisch aber wieder ganz vorne mit dabei :o
(2) storabird · 17. August um 10:43
Ist das nicht gebietsweise schon möglich?
(1) Mehlwurmle · 17. August um 10:41
Wahrscheinlich wird das technisch so schwer umgesetzt, dass man es als Normalbürger nicht sinnvoll nutzen kann.
 
Diese Woche
05.12.2019(Heute)
04.12.2019(Gestern)
03.12.2019(Di)
02.12.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News