Frankfurt/Main (dpa) - Spritschluckende Stadtgeländewagen, Dieselaffäre, schlechte Ladenetze - die Autoindustrie bekommt die Skepsis von Bürgern rund um die Automesse IAA weiter zu spüren. In einer Podiumsdiskussion stellten Gäste in Frankfurt in Frage, ob die Autoindustrie den Klimaschutz wirklich ...

Kommentare

(6) user47765 · 13. September um 20:18
Man könnte ja ab einer bestimmten Hubraumgröße in Kubik die KfZ-Steuer empfindlich ansteigen lassen. Dann werden die Autos schon von ganz alleine wieder kleiner. Bei Autos die wenig CO2 ausstoßen, könnte man auch die Steuer dafür senken. Warum nutzt eigentlich die Politik diese Lenkungsfunktion der Steuer nicht?
(5) ehrrol · 13. September um 20:12
Wenn man es ernst nehmen würde, würde man ohne ladesationen arbeiten. Und noch mit weniger Gewicht bei den Autos, indem man keine schweren Akkus nutzt. Wohl eine der größten Energieverschwendungen überhaupt, 3 stelige kg Zahlen mehr pro Auto durch die Gegend fahren, somit mehr Energie verbrauchen, die oft auch nicht sauber produziert wird. Dann spuckt nicht das Auto direkt das Abgas in die Luft, sondern ein Kraftwerk das man nicht sehen muss
(4) naturschonen · 13. September um 20:09
Die wirklichen Umweltsünder sind noch immer die Wirtschaftsbetriebe, da tut sich leider gar nichts
(3) Chris1986 · 13. September um 20:06
@2 Wenn man bescheurt wäre, würde man Autos ganz abschaffen. Zum Thema: Ladeinfrastruktur ist nicht Sache der Automobilhersteller (sind Tankstellen ja auch nicht). Der Großteil der SUVs sind Golfklasse oder kleiner und werden dazu munter weltweit (auch in Deutschland) gerne von den Menschen gekauft. Wenn die Bürger keine SUV wollen, dann sollen sie aufhören SUV zu kaufen oder sind die Schreihälse womöglich doch nicht die Mehrheit für die sie sich halten?
(2) ehrrol · 13. September um 20:00
Wenn man es ernst nehmen würde, würde man Autos ganz abschaffen. Aber daran hat die Industrie kein Interesse. Mal an E-Autos Aufkleber anbringen: ich fahre mit Atomkraft. Oder " Ich fahre mit Kohlestrom" - "Mein Akku hat in der Herstellung 20 m² in China verseucht
(1) Grizzlybaer · 13. September um 19:36
Die Fragen sind schon berechtigt! Aber die Firmen reagieren natürlich auch auf die "Kundenwünsche".
 
DAX
DowJones
TecDAX
NASDAQ

Chart
Intraday
1 Woche
3 Monate
1 Jahr

 
Diese Woche
21.10.2019(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News