Außenministerium in Peking: Tote im Lkw-Anhänger aus China

Eskorte
Foto: Aaron Chown/PA Wire/dpa
Ein Polizeiauto eskortiert den Lkw, in dem 39 Leichen gefunden worden waren, beim Verlassen des Waterglade Industrieparks.

Grays/Peking (dpa) - Die in einem Lastwagen-Anhänger in Großbritannien entdeckten 39 Toten stammen aus China. Das bestätigten am Donnerstag das chinesische Außenministerium in Peking und die britische Polizei.

Bei den Opfern handelt es sich der Polizei zufolge um 31 Männer und acht Frauen. Kinder seien nicht darunter. Eine junge Frau sei zuvor irrtümlich für einen Teenager gehalten worden. Rettungskräfte hatten die Leichen in der Nacht zum Mittwoch gefunden.

Die Umstände deuteten auch am Donnerstag stark darauf hin, dass es sich bei den Opfern um ins Land geschleuste Migranten handelt. Möglicherweise sind die 39 Menschen im Laderaum erfroren, da der große Lkw-Sattelauflieger zur Kühlung geeignet ist. Offiziell bestätigt ist die Todesursache allerdings nicht.

Unklar ist auch, ob der unter Mordverdacht festgenommene Lastwagen-Fahrer überhaupt wusste, dass Menschen im Anhänger waren. Die Ermittler wollten den Mann weiter verhören, hieß es.

Die Eltern des 25-Jährigen sind Medienberichten zufolge von Nordirland nach England geflogen, um ihren Sohn zu unterstützen. Nachbarn der Eltern zeigten sich überrascht von der Festnahme, wie der «Belfast Telegraph» am Donnerstag berichtete. Die Familie sei angesehen im Dorf Laurelvale und der Fahrer habe alle paar Wochen seine Eltern besucht. Die Partnerin des Mannes soll schwanger sein.

Drei Häuser wurden in der Nacht zum Donnerstag im britischen Nordirland durchsucht, teilte die Polizei mit. Sie werde den Namen des Festgenommenen aber nicht bekanntgeben.

Auch die belgischen Behörden ermitteln. «Die Ermittlungen werden sich auf die Organisatoren und alle anderen Beteiligten des Transports fokussieren», teilte die belgische Staatsanwaltschaft mit. Man werde eng mit den britischen Behörden zusammenarbeiten.

Jedes Jahr werden Tausende Menschen illegal nach Großbritannien gebracht, vor allem in Lastwagen oder mit Schiffen und Booten.

Vor 19 Jahren entdeckte die Polizei 58 tote Chinesen in einem Lastwagen-Anhänger im englischen Hafen von Dover. Die Menschen waren in dem verschlossenen, defekten Kühlcontainer während der Fährfahrt über den Ärmelkanal erstickt; nur zwei überlebten. Wegen der qualvollen Hitze hatten sich die Opfer ihre Kleider vom Leib gerissen. Der vorbestrafte Chef einer niederländisch-türkischen Schleuserbande kam mit zehneinhalb Jahren Haft davon. Die Schleuser hätten, so das Urteil, ihre Opfer nicht bewusst in den Tod getrieben.

Nach Angaben der Polizei kam im aktuellen Fall die Zugmaschine des Lastwagens per Fähre am Sonntag aus Irland im walisischen Holyhead an. Der Sattelauflieger kam aus Belgien per Schiff und erreichte in der Nacht zum Mittwoch den englischen Hafen Purfleet. Etwa eine halbe Stunde später verließ der Lkw samt Auflieger den Hafen. Etwa um 2.40 Uhr MESZ berichteten Rettungskräfte der Polizei, dass sie 39 Tote in einem Anhänger in einem Industriegebiet in Grays gefunden hatten.

Die Polizei machte noch keine Angaben dazu, wo und zu welchem Zeitpunkt die Menschen in den Anhänger gekommen sind.

Gemeldet war der Lkw seit 2017 in der bulgarischen Hafenstadt Warna am Schwarzen Meer, wie Bulgariens Ministerpräsident Boiko Borissow sagte. Seitdem sei das Fahrzeug nicht mehr im Land gewesen. Laut einem Frachtverband ist dies aus Steuergründen nicht unüblich.

«39 Menschen in einen verschlossenen Metallcontainer zu pferchen zeigt eine Verachtung für menschliches Leben, die bösartig ist», sagte die britische Parlamentsabgeordnete Jackie Doyle-Price im Unterhaus. «Die Übeltäter ausfindig zu machen und zur Rechenschaft zu ziehen ist das Beste, was wir in Gedenken an diese Opfer tun können.»

Nur Stunden nach dem Leichenfund in der Grafschaft Essex stoppte die Polizei im benachbarten Kent einen Lastwagen mit neun Migranten im Laderaum. Der Lkw war auf der Autobahn Richtung London unterwegs, als die Polizei alarmiert wurde. Die Migranten sollten medizinisch untersucht und an die Einwanderungsbehörden überstellt werden.

Kriminalität / Tote / Container / Leichen / Grays / Festnahme / Mordverdacht / Großbritannien
24.10.2019 · 21:32 Uhr
[37 Kommentare]

Top-Themen

15.11. 01:47 | (02) «Total gemein» - Heidi Klum von Drag-Kritik getroffen
15.11. 01:45 | (00) Streit um Steuerunterlagen: Trump zieht vor Supreme Court
15.11. 01:43 | (01) Jetzt schon mehr als 40 Tote durch E-Zigaretten in den USA
15.11. 01:10 | (00) Zahl der Minijobs in Privathaushalten kontinuierlich gestiegen
15.11. 01:08 | (05) Ärzte planen Verfassungsklage gegen Masern-Impfpflicht
15.11. 01:00 | (01) Esken und Walter-Borjans stellen Hartz-IV-Sanktionen infrage
15.11. 01:00 | (00) Scheuer will "umfassende Aufklärung" bei Berateraffäre der Bahn
15.11. 00:54 | (00) Schneechaos in Frankreich - ein Toter und Stromausfall
15.11. 00:51 | (01) Türkei plant Abschiebungen von IS-Frauen nach Deutschland
15.11. 00:48 | (00) Bundestag beschließt einen großen Teil des Klimapakets
15.11. 00:00 | (01) BAMF sieht sich gut gerüstet für wachsende Zahl von Balkan-Flüchtlingen
15.11. 00:00 | (00) Innenministerium: Rund 6.900 türkische Staatsbürger ausreisepflichtig
15.11. 00:00 | (07) Ziemiak erklärt Grüne und AfD zu Hauptgegnern von CDU
15.11. 00:00 | (01) Ziemiak ruft CDU zu mehr Profilbildung auf
14.11. 23:59 | (01) Erdogan führte Senatoren im Weißen Haus Anti-YPG-Video vor
14.11. 23:57 | (00) Morales-Anhänger in Bolivien zum Parlamentschef gewählt
14.11. 23:55 | (00) Umfrage: Mehrheit für mehr Einfluss des Bundes auf Bildungspolitik
14.11. 23:55 | (00) Infratest: SPD legt zu - Union und FDP verlieren
14.11. 23:55 | (00) Umfrage: Mehrheit will höhere Zinsen auf Sparguthaben
14.11. 23:00 | (02) Merkel und Müller treten für Schutz der Lebensgrundlagen ein
14.11. 22:54 | (04) Brüssel startet Strafverfahren gegen Großbritannien
14.11. 22:26 | (00) US-Börsen kaum verändert - Gold nach Deutsche-Bank-Tipp im Plus
14.11. 22:01 | (03) Schütze eröffnet Feuer in Schule in Kalifornien - zwei Tote
14.11. 21:58 | (02) Instagram testet Verzicht auf Likes jetzt weltweit
14.11. 21:47 | (00) Wintereinbruch in Frankreich - Tausende Menschen ohne Strom
14.11. 21:00 | (07) Weihnachtsmarkt-Anschlag: Vorwürfe gegen Innenministerium
14.11. 21:00 | (03) Israels Botschafter besorgt über AfD-Erfolge
14.11. 20:55 | (08) Protest in den USA: Falscher Mann in Todeszelle?
14.11. 20:51 | (03) Schweres Erdbeben und Tsunamiwarnung auf den Molukken
14.11. 20:46 | (11) Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen
14.11. 20:30 | (09) Falscher Mann in Todeszelle? Protest gegen Exekution in USA
14.11. 20:19 | (02) Schüsse in Schule in Kalifornien: eine Tote
14.11. 20:00 | (13) Linnemann will Kopftuchverbot für Mädchen unter 14 Jahren
14.11. 19:54 | (00) Linnemann ruft CDU-Chefin zur Umsetzung angestoßener Projekte auf
14.11. 19:49 | (02) Maas kündigt weitere Hilfen für Südsudan an
14.11. 19:49 | (03) Notstand ausgerufen für Venedig wegen Hochwassers
14.11. 19:44 | (03) Lufthansa-Chef kritisiert Klimapolitik der Bundesregierung
14.11. 19:26 | (17) Nach Eklat bei Pressekonferenz: Weidel sieht kein Fehlverhalten
14.11. 19:24 | (12) Aus der Türkei abgeschobene Familie in Berlin gelandet
14.11. 19:20 | (01) Wirtschaft klagt über Hürden im EU-Binnenmarkt
14.11. 19:14 | (03) Union und SPD wollen Koalitionsvertrag erneuern
14.11. 19:12 | (03) Schütze eröffnet Feuer in Schule in Kalifornien - eine Tote
14.11. 18:37 | (06) Merz kritisiert Merkel für Wirtschafts- und Einwanderungspolitik
14.11. 18:36 | (03) Klimaerwärmung hat deutliche Auswirkungen auf die Gesundheit
14.11. 18:33 | (08) Soli-Abschaffung für 90 Prozent der Zahler beschlossen
14.11. 18:31 | (04) Ziemiak kritisiert EuGH-Urteil zu Siedlungsprodukten aus Israel
14.11. 18:28 | (01) Tesla-Pläne: FDP will Altmaiers Batterie-Milliarden streichen
14.11. 18:20 | (01) Starkes Seebeben vor Indonesien - Tsunami-Warnung herausgegeben
14.11. 18:18 | (04) EU-Kommission startet Vertragsverletzungsverfahren gegen London
14.11. 18:17 | (00) Ermittlungen zu Missbrauchs-Netzwerk weiten sich aus
14.11. 18:10 | (01) Vertragsverletzungsverfahren gegen Großbritannien eingeleitet
14.11. 18:01 | (00) dpa-Nachrichtenüberblick POLITIK, Donnerstag, 14.11.2019 - 18 Uhr
14.11. 17:49 | (00) DAX im Minus - Daimler-Aktie lässt stark nach
14.11. 17:44 | (13) Trump lobt Erdogan: «Bin ein großer Fan des Präsidenten»
14.11. 17:42 | (02) Koalition streitet um schärfere Abstandsregel für Windräder
14.11. 17:31 | (01) Bericht: Finanzministerium bereitet Unternehmensteuerreform vor
14.11. 17:16 | (05) Merz will keine Rache an Merkel nehmen
14.11. 17:15 | (12) Islamischer Dschihad vereinbart Waffenruhe mit Israel
14.11. 17:13 | (00) Harry und Meghan feiern Weihnachten nicht mit Queen
14.11. 17:05 | (33) Masern-Impfpflicht für Kitas und Schulen kommt
14.11. 16:23 | (08) Russland will IS-Anhänger vor Aufnahme überprüfen lassen
14.11. 16:22 | (00) EU-Kommission verteidigt Kennzeichnung israelischer Siedler-Waren
14.11. 16:14 | (00) ROG ruft zur Einhaltung der Pressefreiheit in Bolivien auf
14.11. 15:58 | (01) Nordkorea: USA haben neue Atomgespräche vorgeschlagen
14.11. 15:53 | (03) Die Zukunft wird „grün“: Klimaresiliente Städte zwischen Vision und Wirklichkeit
14.11. 15:48 | (02) Bremer Amtsgericht bestätigt Abschiebehaft für Clan-Mitglied
14.11. 15:34 | (03) Was von der Wut übrig ist - Ein Jahr «Gelbwesten»-Proteste
14.11. 15:25 | (05) Gerüchte und Wahrheiten zur Masernimpfung
14.11. 15:13 | (47) Schulze: Beim Tempolimit letztes Wort noch nicht gesprochen
14.11. 15:05 | (04) Johnson verspricht Einwanderungssystem mit Punktesystem
14.11. 14:47 | (07) Türkei schiebt siebenköpfige Familie nach Deutschland ab
14.11. 14:45 | (00) Daniel Brühl lässt sich in seiner Balkon-Sauna inspirieren
14.11. 14:37 | (01) Schuster: Abschiebungs-Ankündigung der Türkei war rechtzeitig
14.11. 14:17 | (01) Ostbeauftragter begrüßt Tesla-Ansiedlung in Brandenburg
14.11. 14:09 | (03) Abschuss von Flug MH17: Ermittler belasten Russland schwer
14.11. 14:06 | (03) Ärger um Venedigs unvollendeten Flutschutz
14.11. 14:05 | (00) Debatte um Handy-Zahlung: SPD-Politiker Zimmermann kritisiert Apple
14.11. 14:01 | (02) Hitzschlag und Tigermücke: Klimawandel gefährdet Gesundheit
14.11. 13:59 | (00) ADAC-Hauptversammlung beschließt Beitragserhöhung
14.11. 13:39 | (00) Bundestag beschließt Masern-Impfpflicht
14.11. 13:24 | (05) Bundestag stimmt für Impfpflicht gegen Masern
14.11. 13:13 | (04) CDU empört über SPD-Angriff auf Kramp-Karrenbauer
14.11. 13:07 | (06) Autorin Boie nennt Leseschwäche und Lehrermangel "Katastrophe"
14.11. 13:04 | (00) Evo Morales im Exil: «Bin weiterhin Präsident»
14.11. 12:48 | (00) Hochwasser in Venedig: Hoteliers klagen über enorme Schäden
14.11. 12:46 | (03) Streik beim NDR hat Auswirkungen auf «Tagesschau»-Sendung
14.11. 12:31 | (00) DAX am Mittag im Minus - Euro etwas schwächer
14.11. 12:20 | (10) Polizei verweigert mutmaßlichem US-Neonazi die Einreise
14.11. 12:01 | (03) FDP-Chef kündigt Klage gegen Solidaritätszuschlag an
14.11. 11:49 | (01) Soli-Beschluss: Wirtschaft kündigt Verfassungsbeschwerde an
14.11. 11:48 | (02) Feuerwehr-Präsident will Vertrauensfrage stellen
14.11. 11:46 | (04) Brexit: Großbritannien nominiert keinen neuen EU-Kommissar
14.11. 11:34 | (04) SPD-Fraktionschef: Grüne haben "sozialpolitisches Defizit"
14.11. 11:30 | (00) Hardt: Bolivien muss zu verfassungsmäßiger Ordnung zurückkehren
14.11. 11:27 | (05) Wer beim Soli-Abbau wie viel spart
14.11. 11:26 | (01) Erleichterung für Diabetiker: Startup misst den Blutzuckerspiegel ohne Pieks in ...
14.11. 11:17 | (00) NRW fordert Ausnahmen bei E-Auto-Prämie
14.11. 11:02 | (00) FDP verlangt Recht auf Verschlüsselung im digitalen Raum
14.11. 10:55 | (01) Bauern fordern von Umweltministern Kooperation statt Verbote
14.11. 10:51 | (01) Massive Störungen bei Online-Diensten weitgehend behoben
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News