Wellington (dpa) - Beim Ausbruch des Vulkans auf White Island waren auch vier Deutsche auf der neuseeländischen Insel oder in unmittelbarer Nähe. Das teilte die neuseeländische Polizei in Wellington mit. Nach Informationen des neuseeländischen Online-Portals Stuff wird ein deutsches Ehepaar aus ...

Kommentare

(2) gabrielefink · 10. Dezember 2019
Menschen sind schon immer solche Risiken eingegangen. Tokio liegt in einem gefährlichen Erdbebengebiet. Dort gibt es täglich kleinere Erdbeben. Man wartet auf das nächste, längst überfällige, Jahrhunderterdbeben. Dort leben Millionen von Menschen. Der Yellowstone Park, ein bei Touristen sehr beliebter Naturschutzpark, ist ein aktiver Supervulkan. Auch hier ist ein größerer Ausbruch möglich, mit Auswirkungen auf den gesamten Planeten. San Francisco, auch da wird ein schweres Erdbeben erwartet.
(1) jub-jub · 10. Dezember 2019
Die Menschen, unabhängig von der Staatsangehörigkeit, haben sich selbst in Gefahr begeben und es muß ihnen bekannt gewesen sein, daß es ein aktiver Vulkan ist.
 
Diese Woche
20.01.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News