Auch in den USA verflacht das Corona-Interesse

Wie auch in Deutschland scheint in den USA das Zuschauerinteresse an Sondersendungen über das Coronavirus zu sinken. Ein NBC Special verzeichnete leichte Verluste. Besser lief es dafür bei FOX.

Das Zuschauerinteresse an Sondersendungen scheint nicht nur hierzulande abzuebben, es verflacht auch ein wenig in den USA. Wie in der vergangenen Woche strahlte NBC ab 22 Uhr ein News Special zur Coronavirus-Pandemie aus. Mit insgesamt 3,32 Millionen Zuschauern verfolgten rund eine Viertelmillion weniger US-Amerikaner die Sondersendung. Auch in der Gruppe der 18- bis 49-Jährigen fiel das Rating von zuletzt 0,6 auf 0,5 Prozent. Zuvor zeigte der Sender mit dem Pfau eine Wiederholung von New Amsterdam, die den gleichen Wert in der Zielgruppe markierte. Zu Beginn der Primetime lief eine neue Ausgabe von Ellen’s Game of Games, 1,2 Prozent markierte. Das sind 0,2 Punkte weniger als vor zwei Wochen. Insgesamt ging die Reichweite ebenfalls zurück, von zuletzt über sechs Millionen auf diesmal 5,39 Millionen Fans. Das sind trotz der spürbaren Verluste weiterhin Werte auf gutem Niveau.

Platz zwei belegte am Dienstagabend ABCs The Conners. Die Sitcom erreichte 6,23 Millionen Zuschauer, was wie bei der NBC-Konkurrenz einen leichten Rückgang bedeutet. In der werberelevanten Gruppe standen diesmal statt 1,1 nur 1,0 Prozent zu Buche. Ebenfalls leicht rückläufig waren die Zahlen bei Bless This Mess, das auf 0,6 Prozent bei den Jungen und 3,90 Millionen insgesamt kam. Mixed-ish und Black-ish blieben bei den Klassisch-Umworbenen stabil und verbesserten sich sendungsintern sogar um jeweils etwa 100.000 Zuschauer. Zunächst blieben 2,95 Millionen, dann noch 2,73 Millionen dabei. Zum Abschluss gab es eine neue Episode For Life, die auf dem Level der Vorwoche lag. 2,34 Millionen Seher und 0,6-Rating wurden registriert.

Als einziges weiteres Network bot FOX Neuware an. The Resident und Empire verbesserten sich deutlich um jeweils fast eine halbe Million Anhänger. Die Krankenhaus-Serie kratzte mit 4,92 Millionen knapp an der Fünf-Millionen-Marke vorbei. Es reichte aber dennoch für einen neuen Spitzenwert in der aktuellen Staffel. Beim jungen Publikum verblieb der Wert jedoch bei 0,8 Prozent. Empire verbuchte insgesamt 2,93 Millionen Fans, was auf Platz drei in der laufenden Staffel einzuordnen ist. Das Rating belief sich auf 0,7 Prozent.

CBS und The CW strahlten beide ausschließlich bereits versendetes Programm aus. Der Sender mit dem Auge zeigte Re-Runs von NCIS, FBI und FBI: Most Wanted. Das Zielgruppen-Rating baute im Verlauf des Abends immer weiter ab, zu Beginn lag es bei 0,7 Prozent, dann bei 0,6 und ab 22 Uhr nur noch bei 0,5 Prozent. The CW präsentierte Zweitverwertungen von Supergirl und Batwoman und ergatterte damit magere 0,2 respektive 0,1 Prozent.
Quoten / Täglich aktuell / US-Quoten
08.04.2020 · 17:22 Uhr
[4 Kommentare]
 

Johnson-Berater Cummings: «Ich bedaure nichts»

Britischer Chefberater
London (dpa) - Bizarrer Auftritt in der Downing Street: Der britische Regierungsberater Dominic Cummings […] (32)

Project Ragnarök enthüllt

In seiner jährlichen 520-Konferenz hat NetEase Games viele neue Spiele enthüllt. Highlight war der erste […] (00)
 
 
Diese Woche
25.05.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News