Berlin (dpa) - Mehrere Bundesländer haben seit Mitte März schon einzelne Tage ohne Neuinfektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. So waren es etwa in Mecklenburg-Vorpommern fünf Tage, vier davon seit Donnerstag. In Sachsen Anhalt gab es drei Tage ohne gemeldete Neuinfektion, in Schleswig-Holstein ...

Kommentare

(30) k33620 · 26. Mai um 09:44
Was? Nein!
(29) Joerg1 · 25. Mai um 13:46
Da wird sich nicht groß etwas ändern
(28) blinderhuhn · 25. Mai um 02:35
@6: Hängt wohl von der Gemeinde ab. Gottesdienste gibt es wieder, aber die Teilnehmerzahl ist begrenzt, und die Teilnehmer müssen sich im Pfarrbüro anmelden.
(27) Lenna · 24. Mai um 21:53
@26 Das war hier eigentlich auch der Fall. Ich habe es später gemerkt. Zuerst ist mir aufgefallen, dass ich keinen Artikel mit solcher Überschrift kommentiert habe. Hier war ursprünglich der Bericht über die „Alte Scheune“. Jetzt steht er woanders mit neuer Überschrift.
(26) raptor230961 · 24. Mai um 21:31
@22: Zitat: "Wieso ändern sie sich hier ständig die Überschriften?" Nicht nur die Überschriften - oft auch die Artikel. Das sieht man oft, wenn die Kommentare nicht mehr richtig passen - und die Kommentare der User älter sind als der Artikel! Das ist auch der Grund, warum ich fast immer den Text (um den es in meinen Kommentaren geht) zitiere. Sonst kommen immer böse Antworten: "Wo steht denn das?"
(25) panda79 · 24. Mai um 21:27
Diesen Titel kann man die nächsten 12 Monate wohl täglich bringen (evtl. vorderen Teil im Herbst wieder anpassen)
(24) flapper · 24. Mai um 20:17
immer weiter so - mal abwarten wie es in 14 Tagen aussieht
(23) HerrLehmann · 24. Mai um 19:24
@17 Ja, jetzt kommt wohl Schwung in die Bude, wo fast alle alles immer lockerer nehmen.
(22) Lenna · 24. Mai um 18:59
Wieso ändern sie sich hier ständig die Überschriften?
(21) O.Ton · 24. Mai um 18:49
@19 Ja, und angeblich die Baptisten gehen recht freizügig vor während und auch nach dem Gottesdienst: Tanz, Essen usw.
(20) O.Ton · 24. Mai um 18:44
@18 Nach welcher Logik soll das jetzt plötzlich vorbei sein? Es verbreitet gerade kräftig u.a. in Amerikas und Russland. Und zweite Welle kann schlimmer sein, wie es z.B. bei "Spanische Grippe" (ein H1N1-Virus) vor rund 100 Jahren war. Also nicht locker lassen.
(19) Joey · 24. Mai um 18:39
@16 Wurde die News umformuliert? Jetzt klingt diese Aussage irgendwie weniger verwirrend als vorhin. Ich interpretiere das zumindest so: Von den 107 Infizierten haben sich nur wenige in dem Gottesdienst angesteckt, die meisten davon sind wohl Freunde/Familie der Gottesdienstteilnehmer, die selbst nicht dort waren, sondern später eben Kontakt mit den Gottedienstteilnehmern hatten.
(18) fontanamc · 24. Mai um 18:28
Hoffentlich bleibt es bei den aktuellen Zahlen, Problematisch dürfte der Herbst werden
(17) Gertrud · 24. Mai um 15:57
Jetzt gibt es Fälle im Postverteilzentrum Stahnsdorf bei Berlin. Man steckt sich auch auf der Arbeit an.
(16) O.Ton · 24. Mai um 15:33
"Die meisten hätten sich nicht bei sondern nach dem Gottesdienst zu Hause angesteckt, sagte Frankfurts Amtsleiter René Gottschalk zu den Fällen in seiner Stadt." Unsinn. Wenn sie "zu Hause" angesteckt wären, hätten sie es schon viel früher gehabt. Komische Behauptung von dem Amtsleiter.
(15) Marc · 24. Mai um 15:17
@14 das Problem ist, dass sich viele einfach an nichts halten...kannst DU bei JEDEM Einkauf erleben...ich wundere mich fast weshalb die Zahlen noch so niedrig sind und hoffe mich noch sehr lange wundern zu können.
(14) Spock-Online · 24. Mai um 15:14
Es scheint so, als wären die Lockerungen viel zu früh durchgesetzt worden.
(13) Honoria1 · 24. Mai um 13:04
Bei diesem allgemeinem Durcheinander von diesen sogenannten Regeln sieht mittlerweile auch keiner mehr richtig klar. Ob diese überhaupt sinnvoll sind, bleibt zu bezweifeln.
(12) k33620 · 24. Mai um 12:37
Selbst mit Einhaltung der Regeln besteht ein Restrisiko.
(11) magicm247 · 24. Mai um 11:52
Muss nur noch jemand dem Virus erklären, dass es sich nicht übertragen lassen soll, wenn alle sich an die Regeln halten. Die Regel vermindern das Risiko, aber es besteht nun mal weiterhin.
(10) Tiger654654 · 24. Mai um 11:51
Die Zeitungsmeldungen die Angst schüren und live dabei waren....weg damit. Auch wenn es schlimm ist, Name nennen, erst recht wenn nicht ordentlich dokumentiert war, damit "Gäste" des Lokals sich freiwillig in Quarantäne begeben können, um andere zu schützen! Sachlich, Hinweisend! Die Berichterstattung im Moment macht nur Angst.....wenn sie sich an die Regeln gehalten hätten (und nicht auch noch der Koch infiziert wäre)...Gaststätten die "alles" befolgen um nicht noch mehr einzubrechen....traurig
(9) Tiger654654 · 24. Mai um 11:47
Ich finde das "wer ist schuld" nicht gut. Passiert ist passiert. jedoch.....es waren keine Gäste, die sich nicht kannten. Wenn "Fremde" bewirtet werden redet nicht jeder mit jedem. Wenn ich es richtig verstanden habe, dürfen sich aus mehreren Haushalten "eigentlich" nur 2 Treffen oder versammeln! Alle waren leichtsinnig. Und damit wäre das Thema durch.....Was mich außerdem stört...diese Panikmeldungen "Gaststätte Moormerland"...das reizt viele wieder zu Spekulationen
(8) panda79 · 24. Mai um 10:55
@3: in einem genügend grossen Lokal sollte es kein Problem sein 40 Leute mit dem nötigen Abstand bewirten zu können. Ist immer eine Frage der Grösse des Restaurants. Eine 100%ige Verhinderung der Verbreitung ist nur möglich wenn alle Kranken isoliert wurden und keiner mehr auch nur für eine Sekunde das Haus verlässt. Ich denke nicht dass wir so leben wollen und können - ein Risiko wird somit bleiben egal was wir tun.
(7) peppypingo · 24. Mai um 10:48
Möglicherweise ist das nur die Spitze vom Eisberg. Wer weiß was uns noch alles erwartet.
(6) k3552 · 24. Mai um 10:31
Wenn es viele solcher "Partys" mit Ansteckung gegeben hätte dann wäre das bedenklich. Aber 1 Restaurant ist im Moment nur ein Einzelschicksal wo wohl alle etwas zu unvorsichtig waren. Aber man muss das mit den Restaurants natürlich beobachten. Gut ist natürlich die Nachverfolgbarkeit. Beim erlaubten Kirchbesuch hingegen wird leider nicht dokumentiert.
(5) Lenna · 24. Mai um 10:19
@4 von einem Photo das ich gesehen habe, scheint der Laden wirklich ziemlich groß zu sein. Allerdings waren alle da, um die Wiedereröffnung zu feiern -oder so was Ähnliches. Da ist der Kontakt vorprogrammiert.
(4) gabrielefink · 24. Mai um 10:11
Wie groß ist dieses Restaurant, dass da 40 Personen mit ausreichend Abstand (2 m zwischen den Tischen, 1,5 m zwischen den Gästen, max. 2 Haushalte an einem Tisch) sitzen und feiern können? Wieviele Stunden waren diese Personen zusammen in diesem Raum?
(3) Lenna · 24. Mai um 10:02
Dieses Restaurant war für fast ein Jahr geschlossen, um dann ausgerechnet nach dem ganzen Corona Zirkus, 40 Gäste auf einmal zu empfangen. Egal wer da war und warum, wenn es einen gemeinsamen Hintergrund für dieses Treffen gab, kann man wohl kaum von Einhaltung der Corona Regeln sprechen.
(2) Blade · 24. Mai um 09:54
Verklagt das Virus
(1) Grizzlybaer · 24. Mai um 09:44
Wenn das Virus sich so leicht überträgt ist es in geschlossenen Räumen sehr leicht.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News