News
 

Atombehörde IAEA hält Lage in Fukushima weiter für sehr ernst

Wien (dpa) - Die Lage im havarierten Kernkraftwerk Fukushima ist nach Einschätzung der Atombehörde IAEA weiter sehr ernst. Der Nachweis von Plutoniumspuren in Bodenproben aus der Umgebung könnten darauf hindeuten, dass eine sehr kleine Menge des hochgiftigen Schwermetalls freigesetzt worden sein könnte. Allerdings sei dies noch nicht abschließend geklärt, teilte die Behörde in Wien mit. Der AKW-Betreiber Tepco hatte erklärt, dass Spuren von Plutonium gefunden worden seien, allerdings in einer ungefährlich geringen Menge.

Erdbeben / Atom / Japan
30.03.2011 · 02:45 Uhr
[0 Kommentare]
Weitere Themen
 

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.04.2018(Heute)
18.04.2018(Gestern)
17.04.2018(Di)
16.04.2018(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen