Asien-Pazifik-Konferenz: Kaeser warnt vor China-USA-Zoff

von Sabine Gusbeth, €uro am Sonntag

Global tätige Unternehmen müssten sich darauf einstellen, dass der Wettstreit der Großmächte anhalte, "unabhängig vom Ausgang der US-Wahl", warnte Siemens-Chef Joe Kaeser bei der Asien-Pazifik-Konferenz der Deutschen Wirtschaft.

An dem virtuellen Treffen nahmen unter anderem BASF-Chef Martin Brudermüller, Merck-CEO Stefan Oschmann und SAP-Lenker Christian Klein teil. Im schlimmsten Fall könnte dies global agierende Unternehmen dazu zwingen, Position zu beziehen, wessen "Freund oder Feind" sie seien, fürchtet Kaeser, der dem Asien-Pazifik-Ausschuss (APA) der Deutschen Wirtschaft vorsteht.

Forderungen nach einer Rückverlagerung der Wertschöpfungsketten nach Deutschland oder Europa, die aufgrund von Lieferengpässen in der ­Corona-Krise lauter wurden, erteilten die Wirtschaftslenker eine Absage. Produktion und Lieferketten müssten vielmehr noch stärker in Volkswirtschaften verlagert werden, aus denen die Nachfrage kommt.


_

Konjunktur/Wirtschaft
[finanzen.net] · 24.10.2020 · 10:01 Uhr
[0 Kommentare]
 

Polizeigewalt in Frankreich: Schock über brutales Video

Polizeigewalt in Frankreich
Paris (dpa) - Faustschläge. Immer wieder. Gedränge. Drei gegen einen. Verstörende Szenen. Was passiert […] (06)

Corona Consumer Check: Verweildauer in Innenstädten sinkt

Neue Daten des Corona Consumer Check zeigen: Coronamaßnahmen haben große Implikationen auf den stationären […] (03)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News