Las Vegas (dpa) - Eigentlich wollten sie Aliens sehen - und einen Geheimstützpunkt des US-Militärs stürmen. So weit kam es am Freitag aber dann doch nicht. Allerdings haben es sich trotz Warnungen Hunderte Menschen nicht nehmen lassen, in den 50-Seelen-Ort Rachel im Süden der Wüste des US- ...

Kommentare

(6) CYBERMAN2003 · 22. September um 20:21
@ 5 kann nicht Sein , weil dann anzeichen von Gehirn dawähren.
(5) Redigel · 22. September um 14:45
In Area 51 werden die keine Aliens mehr finden, die sitzen nämlich bereits in der Regierung. <link>
(4) ausiman1 · 21. September um 16:38
Ich warte auch auf meine Verwandtschaft vom Planet Ululuss 54 seit Jahren das Sie endlich aus Area 51 ausreisen dürfen aber Trump ist dagegen LOL Sind OULULAS sprich ullulas LOL
(3) CYBERMAN2003 · 21. September um 11:34
Wer weis was da alles Versteckt ist. Aliens , Monster oder Donis Gehirn. Wer weis das schon.
(2) itguru · 21. September um 10:41
Wann werden die Aliens endlich frei gelassen. Die Verhöre müssten doch langsam erschöpft sein.
(1) Troll · 21. September um 10:27
Eigentlich war von den Initiatoren geplant, Area 51 zu stürmen. Gut, daß das nicht passiert ist und auch nicht vereinzelte Gruppen versucht haben. Das US-Militär ist bei so etwas nicht gerade zimperlich.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News