Die Verträge mit den beiden Nachmittags-Telenovelas wurden um jeweils ein Jahr bis 2023 verlängert. Außerdem startet im Februar 2022 eine neue Kochshow mit Steffen Henssler. In einem Interview mit ‚DWDL‘ hat ARD-Programmdirektorin Christine Strobl Pläne für das kommende Jahr vorgestellt. Allen voran ...

Kommentare

(5) HerrLehmann · 02. Dezember 2021
@4 du meintest wohl eher @2, oder?
(4) storabird · 02. Dezember 2021
@3 Zu der Zeit arbeiten auch die meisten Menschen. Deshalb kommt auch nichts vernünftiges.
(3) TheRockMan · 02. Dezember 2021
Wenn man sich die private Konkurrenz um die gleiche Zeit anschaut, ist der Telenovela-"Schund" dagegen noch Gold.
(2) Bruno82 · 02. Dezember 2021
Ich kann nicht verstehen, warum eine Zwangsabgabe für derlei Schund ausgegeben werden kann. Die Zeiten sind längst vorbei, als ARD, ZDF & Co. die einzigen Sender waren und ich es verstehen konnte, dass so etwas von den ÖR produziert wurde. Format verkaufen und die Sendezeit für sinnvollere/informativere Dinge nutzen!
(1) AS1 · 02. Dezember 2021
„Allerdings erreichen wir mit beiden Serien in der Mediathek mutmaßlich keine neuen Zielgruppen.“ Diese Mutmaßung ist auf jeden Fall richtig. Den Mist kann sich kein vernünftiger Mensch anschauen.
 
Suchbegriff

Diese Woche
27.01.2022(Heute)
26.01.2022(Gestern)
25.01.2022(Di)
24.01.2022(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News