Arbeitgeber sehen Herausforderungen durch 3G-Regeln

Berlin (dts) - Der Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) fürchtet mit 3G am Arbeitsplatz zusätzliche Belastungen. "Die Umsetzung einer täglichen Test- und Dokumentationspflicht wird die Betriebe in ihrem Betriebsablauf vor erhebliche Herausforderungen stellen", sagte Steffen Kampeter der "Welt" (Donnerstagausgabe). "Es ist daher wünschenswert, dass das Bundesarbeitsministerium von seiner Möglichkeit Gebrauch macht, diese Dokumentationspflichten - z. B. wie in Österreich - stichprobenartig auszugestalten."

Denkbar sei auch, dass der Arbeitnehmer - wie in Italien - ein negatives Testergebnis in elektronischer Form dem Arbeitgeber vorlegen muss und dieser das entsprechend verarbeiten kann. Die Regelung im neuen Infektionsschutzrecht sei eindeutig: "Testen ist keine Arbeitszeit und hat vor Arbeitsantritt zu erfolgen", sagte Kampeter. "Die Kosten der Tests dürfen Betriebe nicht vor neue Belastungen stellen und nicht über die ohnehin schon bestehenden Verpflichtungen, Testangebote zu machen, hinausgehen."
Wirtschaft / DEU / Gesundheit / Arbeitsmarkt / Unternehmen
17.11.2021 · 20:14 Uhr
[4 Kommentare]
 
Zigaretten-Kauf: Wann müssen Warnungen zu sehen sein?
Luxemburg (dpa) - Zu welchem Zeitpunkt müssen Schockbilder etwa von verfaulten Zähnen beim […] (01)
Nick Cannon: Nach der Tragödie braucht er eine Pause
Nick Cannon
(BANG) - Nick Cannon verabschiedet sich nach dem Tod seines Sohnes vorerst aus dem Fernsehen. Der 41- […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
09.12.2021(Heute)
08.12.2021(Gestern)
07.12.2021(Di)
06.12.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News