Der Brasilianer Jorge Freire Jr. kehrte nach den Feiertagen zurück nach Hause, als seine Apple Watch Series 5 ihn alarmierte und ihm einen fehlerhaften Herzschlag anzeigte. Die Herzrhytmus-Störung kann zu Herzversagen, Schlaganfall und Tod führen. Was war passiert? Seine Geschichte teilte ...

Kommentare

(6) Joergenson · 12. Januar um 12:29
Werbung nett verpackt. Eine Smartwatch eines anderen Herstellers hätte dies nicht gewährleisten können. Also liebe Agentur, diese Geschichte kann man doch bestimmt noch viel besser vermarkten. Am besten als Slogan "Unser unnützer Scheiß kann Dein Leben retten!". Echt jetzt! Ohne überteuerten Betrug am Kunden! Ohne Ausbeutung in fernen Ländern! Mehr Wahrheit gibt es nur mit uns!
(5) DJBB · 12. Januar um 10:58
Erkennt die auch einen Herzinfarkt und setzt automatisch den Notruf ab?
(4) wimola · 12. Januar um 00:58
@1) Mir auch ... @2) Ist auch welche!
(3) Bumblebee_73 · 12. Januar um 00:39
Oha - wer solch Gefühl in der Brust nicht mehr selbstständig mitbekommt, und eine solche Uhr als Hornhautentferner braucht, hat verpasst rechtzeitig den Krankenwagen zu rufen. Während die Uhr noch auswertet und alamiert - würde mich wundern wenn die Uhr besser wäre, als jeder Notartz, der herbeieilt - wenn man ihn anruft. Aber ich könnte ja auch (Zitat:) "rennen", wenn ich einen Herzkasper fühle. Lieber helfen lassen, als ins Verderben zu rennen, oder?! Ein Notruf damit wär doch sinniger?! *denk
(2) commerz · 11. Januar um 13:11
@1 die news wirkt wie werbung
(1) Brutus70 · 11. Januar um 08:10
"Die Apple Watch Series 5 rettete ihm das Leben und empfiehlt jedem die Uhr zu tragen, weil sie den Unterschied zwischen Leben und Tod bedeuten kann. Er bekam eine E-Mail von Apples CEO Tim Cook als Dank" und keinen Bar-Scheck ? Wenn ich solche "News" lese kommt mir jedes Mal die Galle hoch.