Apple Technologie-Vizepräsident Kevin Lynch spricht über Apple Watch Schlaftracking

Der Apple Vizepräsident für Technologie, Kevin Lynch, hat in einem Interview mit “Independent” über das Schlaftracking der Apple Watch gesprochen.

Er offenbarte Details zur Strategie des Konzerns hinter der Implementierung der Schlafüberwachung mit der Smartwatch.
Apple Watch Series 5 Alu

Was erzählte Kevin Lynch?

Die Apple Watch wird mit watchOS 7 über natives Schlaf-Tracking verfügen und kann mit neuen Funktionen wie Wind Down auf dem iPhone sowie iOS 14 verbinden. In Interviews nach dem WWDC 2020 erklärte Kevin Lynch weitere Einzelheiten über die Strategie, die hinter der Implementierung des Schlaftracking auf der Apple Watch stecken.

Wie er gegenüber “Independent” erläuterte, habe Apple viel Zeit damit verbracht, die Wissenschaft des Schlafs kennenzulernen, bevor das Schlaftracking in die Apple Watch integriert wurde. Das Ziel bestehe darin, Menschen beim Einschlafen zu helfen und Ablenkungen vor dem Schlafengehen zu vermeiden.

Der Schwerpunkt liege seinen Angaben zufolge darauf, genug Schlaf zu erhalten und das Wichtigste dabei sei die Schwierigkeit, ins Bett zu gehen. Es gäbe so viele Dinge auf der Welt, die ablenken und Aufmerksamkeit beanspruchen. Die Magie liege darin, die Menschen bei der Bewältigung dieses Übergangs zu unterstützten. Einer der Unterschiede zwischen der Schlaftracking-App auf der Apple Watch und den Anwendungen von Drittanbietern ist die Datenmenge, mit dem die Nutzer konfrontiert werden.

Schlaftracking

Zahlreiche Drittanbieter-Apps bieten Details zum Tiefschlaf und Schlafstadien, doch die Apple-App verzichte auf diese Strategie. Lynch ging in einem CNET-Interview auf die Tests ein, die der Konzern durchführte, bevor er zu dem Ergebnis kam, dass die Schlafdauer der wichtigste Datenpunkt ist, den es zu verfolgen gilt.

Die Studien zählten seinen Worten zufolge Leute, die EEGs auf dem Kopf trugen, um einen Einblick in die elektrische Aktivität des Gehirns zu erhalten, zusätzlich zu dem, was die Apple Warch am Handgelenk aufzeichnet. Apple wolle vermeiden, die Menschen über die Schlafmenge zu ängstigen, die sie erhalten, sondern ihnen vielmehr Anerkennung geben wollen, wenn Ziele erreicht wurden.

Der Datenschutz bei der Implementierung des Schlaftracking durch Apple stehe an erster Stelle gegenüber bei manchen Konkurrenten. Wie er ausführt, sehe das Unternehmen die Schlafdaten der Nutzer nicht.

Apple Watch / Apple / iPhone / WWDC
[apfelnews.de] · 30.06.2020 · 13:20 Uhr
[1 Kommentar]
 

Ermittlungen zu Oktoberfestattentat von 1980 eingestellt

Oktoberfest-Attentat 1980
München (dpa) - Das Oktoberfestattentat von 1980 war eindeutig rechtsextremistisch motiviert. Das ergaben […] (07)

MDR fehlen 2019 4,1 Millionen Euro

Bild: Quotenmeter Die Summe wurde durch Rücklagen gedeckt. Die Rundfunkratsvorsitzende machte deutlich, […] (04)
 
 
Diese Woche
08.07.2020(Heute)
07.07.2020(Gestern)
06.07.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News