Apple soll zwei Millionen Einheiten iPhone 12 mini auf Pro umgestellt haben

Nach Berichten soll Apple zwei Millionen Einheiten des Apple iPhone 12 mini für das erste Quartal auf das iPhone 12 Pro umgestellt haben, um die Nachfrage nach den Topmodellen befriedigen zu können.

Die iPhone-Verkäufe übertreffen die erwartete Nachfrage Apples deutlich.

Apple iPhone 12 mini und iPhone 12 Pro

Die Website PED30 hat eine Investitionsnotiz der Investmentbank Morgan Stanley veröffentlicht, laut der die Verkäufe der Apple iPhone 12 Modellreihe höher als erwartet waren und die Absatzzahlen des iPhone 12 mini enttäuschten.

Apple habe Schwierigkeiten mit der Nachfrage nach dem Pro-Modell Schritt zu halten. Vor kurzem wurden nun die iPhone 12 Pro Einheiten um zwei Millionen Einheiten erhöht, was eine Reduzierung der Stückzahl für das iPhone 12 mini bedeutet.

Hohe Beliebtheit

Laut der Investitionsnotiz sind die iPhone 12 Modelle der unteren Preisklasse in China gefragt und erwarten dass die iPhone-Lieferungen im Dezemberquartal gegenüber dem Vorjahr um 47 Prozent gestiegen sind. Es wird mit einem neuen 18-Monats-Hoch von 20,3 Prozent Marktanteil gerechnet.

Die Ergebnisse von Apples Lieferkette aus Taiwan berichten zum dritten Mal in Folge von einem Umsatzplus, welches sich auf plus 20 Prozent im Jahresvergleich beläuft.

iPhone & iPod / Apple / iPhone
[apfelnews.de] · 21.01.2021 · 13:58 Uhr
[0 Kommentare]
 

Einreiseregeln für Grenzregion Moselle werden verschärft

Grenze Frankreich Deutschland
Berlin/Paris (dpa) - Im Kampf gegen die Ausbreitung gefährlicher Mutationen des Coronavirus werden die […] (01)

PlayStation Plus-Titel im März 2021 für PS4, PS5 & PS VR

PlayStation Plus-Mitglieder erwarten schon bald vier spannende Plus-Spiele: Ab dem 2. März können sie die PS4-Spiele FINAL FANTASY VII REMAKE und Remnant: From the Ashes herunterladen. Besitzer einer […] (00)