Apple soll Mini LED Displays in iPads und Mac Notebooks schneller einführen

Apple MacBook Air 2020

Laut dem treffsicheren Analysten Ming-Chi Kuo beschleunigt Apple die Einführung der Mini-LED Displays für iPads und Mac Notebooks, wie macrumors erfuhr.

Die Displaytechnologie ist stromsparend, sorgt für eine kristallklare Darstellung aller Bildschirminhalte, kann tiefere Schwarztöne und kräftigere Farben darstellen.

Mini-LED Displays werden günstiger

Das Unternehmen Epistar wurde laut macrumors zwar als exklusiver Lieferant von Mini-LED Chips für Apple-Produkte des Jahres 2021 verpflichtet, doch Sanan Optoelectronics verzeichnete eine besser als erwartete Entwicklung der Technologie und wird bereits nächstes Jahr statt 2022 mit der Lieferung beginnen. Die Kosten für Mini-LED-Display Chips sinken wegen der erhöhten Lieferkapazität und Wettbewerb zwischen den Anbietern laut Berichten für Apple von 75 bis 85 US-Dollar auf etwa 45 US-Dollar.

Nach Kuos Einschätzung wird die Mini-LED-Technologie im Jahr 2021 in zirka 30 bis 30 Prozent der iPad-Sendungen und in etwa 20 bis 30 Prozent der MacBook-Lieferungen verbaut sein. Die früheren Schätzungen hatten bei 10 bis 20 Prozent Versandanteil bei den zwei Produktlinien gelegen.

Der Zulieferer Epistar erfüllte zwar Apples Anforderungen an die Massenproduktion, doch der kalifornische Konzern sucht weiterhin nach neuen Lieferanten zur Senkung der Lieferkosten- und risiken. Der Entwicklungsplan und die Kosten von Sanan Optoelectronics sind den Wettbewerbern inklusive Osram und Seoul Smiconductor überlegen.

Apples Mini-LED Displaytechnologie

Seit einer Weile soll Apple laut Gerüchten an einer Mini-LED Displaytechnologie für seine Produktreihen iPad Pro und Mac Notebooks arbeiten. Im März hatte Kuo berichtet, dass Apple sechs Mini-LED Produkte plant und sollen Ende 2021 erscheinen.

Die Produkte setzen sich aus einem 12,9 Zoll iPad Pro, 27 Zoll iMac Pro, 14,1 Zoll MacBook Pro, 16 Zoll MacBook Pro, 10,2 Zoll iPad und 7,9 Zoll iPad Mini zusammen. Die Mini-LED Displays arbeiten mit 1.000 bis 10.000 einzelnen LEDs und bedeuten Verbesserungen im Vergleich zu normalen LED-Displays mit Hintergrundbeleuchtung.

Die Displaytechnologie können gegenüber klassischen LED-Displays tiefere dunklere Schwarztöne, helle Helligkeiten, kräftigere Farben und einen besseren Kontrast bieten, obwohl die Kosten der Technologie erst einmal deutlich klettern.

Apple / iPad / iPhone / Mac / MacBook
[apfelnews.de] · 21.09.2020 · 13:29 Uhr
[0 Kommentare]
 

CDU-Politiker sieht Naivität im Umgang mit politischem Islam

Christoph de Vries
Berlin (dpa) - Deutsche Institutionen sind nach Einschätzung des CDU-Innenpolitikers Christoph de Vries […] (06)

Otto Group integriert Innovationsfunktionen ins Kerngeschäft

Der Vorstand der Otto Group hat entschieden, bestimmte Aktivitäten der Otto Group Digital Solutions (OGDS) aus strategischen Erwägungen heraus näher an den operativen Kern der verschiedenen Geschäftsmodelle […] (00)