Apple iPhone 13 Pro iFixit Teardown offenbart größeren Akku

Der Reparaturservice iFixit hat in einem Teardown das Apple iPhone 13 Pro demontiert und fand dabei interessante Fakten wie ein größeres Akku, ein neues internes Design und Kamerasystem vor.

Welche Geheimnisse die Techniker noch entdeckten, erfahrt ihr in unserem Artikel.

Was offenbart der Apple iPhone 13 Pro Teardown?

Das Apple iPhone 13 Pro wartet technisch mit einem A15 Bionic mit neuer 5 Kern-GPU und einer 16 Kern Neural Engine auf. Beim Super Retina XDR OLED-Display wird mit ProMotion und 2.532*1.170 Pixel Auflösung gearbeitet. Auf Gehäuserückseite ist eine 12 MP Triplekamera mit Ultraweitwinkel, Weitwinkelkamera und einem dreifachen Teleobjektiv inklusive LiDAR-Modul verbaut. Der Arbeitsspeicher umfasst 6 GB RAM und der interne Speicher liegt bei 128 GB. Der Akku wird per MagSafe mit 15 Watt kabellos aufgeladen. Nach IP68 ist das Gehäuse wasserdicht.

Der Akku hat dem iFixit-Teardown zufolge eine L-Form, die jeden Millimeter im Inneren für sich beansprucht und Stabilisierungsmagnete für die Bildsensoren sind verbaut. Die Logicboards sind winzig und die Taptic Engine wurde offenbar verkleinert. Die Kamera-Notch wurde verändert, weshalb das iPhone 13 Pro nicht bündig auf der Fläche liegt und war beim Vorgängermodell auch der Fall, wie iFixit feststellte. Das Smartphone lässt sich so leicht öffnen und im Inneren fanden die Techniker eine ansprechende Beschriftung. Die Taptic Engine ist mit 6,3 Gramm und 869,4 mm dicker als das iPhone 12 Pro.

Display einfacher austauschbar

Der Ohrhörer-Lautsprecher befindet sich im Gehäuse und vereinfacht einen Austausch des Displays, doch für einen Wechsel des Lautsprechers muss zuerst das gesamte Logic Board entfernt werden. Die Notch ist gegenüber dem iPhone 12 Pro um 20 Prozent schmaler gestaltet. Gegenüber dem Vorgängermodell ist die Anordnung der Kamera fast gleich.

Eine Entfernung der Taptic Engine und Lautsprechers ist notwendig, um an den Akku zu gelangen. Der Stretch-Release-Klebstoff findet Lob, doch die iFixit-Techniker wünschten sich einen leichteren Zugang zu den Laschen. Die Akkukapazität von 11,97 Wattstunden reicht den Angaben zufolge nicht am Xiaomi Mi 11 mit seinen 17,8 Wattstunden heran. Der Akkuwechsel war erfolgreich, doch man sollte vorsichtig sein.

Wer das Apple iPhone 13 Pro für einen Austausch defekter Komponenten öffnen möchte, der benötigt dafür Feinwerkzeuge und einen hohen Grad handwerkliches Geschick.

iPhone & iPod / Apple / iPhone
[apfelnews.de] · 25.09.2021 · 13:08 Uhr
[0 Kommentare]
 
Demo nach «Köpi»-Räumung in Berlin - verletzte Polizisten
Demonstration in Hamburg
Hamburg/Berlin (dpa) - Aus Protest gegen die Räumung des linken Wagencamps «Köpi-Platz» in Berlin-Mitte […] (09)
Augmented Reality macht Online-Shopping attraktiver
Marktentwicklungen und Kundenbedürfnisse richtig deuten, Technologie-Trends erkennen, Innovationen und […] (01)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News