• Apple bietet iPhone 11 Max Pro für hohen Verkaufspreis an • TechInsights hat die Herstellungskosten ermittelt • Das teuerste Bestandteil ist die Kamera im iPhone 11 Stolzer Preis für iPhone 11 Max Pro Wie bei nahezu jedem anderen Produkt, sind auch die Herstellungskosten für Apple -Produkte ...

Kommentare

(7) Chris1986 · 18. Oktober um 11:13
@5 Nein, wird sie nicht. Bei Apple ist sicher eine höhere Gewinnmarge vorhanden als z.B. bei einem Sony, einfach weil die Marke mehr Wert ist. Ändert aber nichts daran, dass der direkte Vergleich, Bauteilkosten gegen Verkaufspreis, null Aussage zum Gewinn liefert. @6 Sorgen macht sich hier keiner aber wie ich schon zu 5 schrieb: Der direkte Vergleich, Bauteilkosten gegen Verkaufspreis, liefert null Aussage zum Gewinn pro Gerät.
(6) CashKarnickel · 18. Oktober um 09:28
@3 Och da würde ich mir bei Apple mit 857,75 Milliarden Dollar Marktkapitalisierung eher weniger Sorgen drum machen...Da dürfte genug hängen bleiben bei den angesetzten Marktpreisen für ihre Geräte...
(5) NiciW · 18. Oktober um 09:27
@3: Und die Rechnung wird bei jedem anderen Hersteller auch so aussehen ... zumindest prozentual!
(4) ircrixx · 18. Oktober um 09:26
@2: Laternenpfahl, geh weiter, in welcher Zeit lebst du denn?! Das heißt doch Lantern Landmark.
(3) Chris1986 · 18. Oktober um 08:50
Bei diesem Vergleich vergisst man halt vollständig die Entwicklungskosten für das Gerät + Betriebssystem usw. das muss ja alles ebenfalls mit dem Gerät bezahlt werden.
(2) CashKarnickel · 18. Oktober um 08:43
@1 Lass doch den Affen ihr Spielzeug...Dann können Sie mit dem neuesten IPhone im Polohemd auf dem Elektro-Roller Pokemons fangen bis Sie (hoffentlich) frontal in einen Laternenpfahl donnern...
(1) ircrixx · 18. Oktober um 08:38
Man nimmts halt von den Highend-Spackos. Angabe hat eben ihren Preis.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News