App Annie veröffentlicht Game IQ

Das Phänomen Mobile Gaming wächst und wächst und kein Ende ist nicht in Sicht. Das zeigt sich auch in monetären Zahlen: Die Ausgaben im App Store sollen bis Ende dieses Jahres die 100-Millarden-Dollar-Marke knacken. Kein Wunder: Die Welt des Gamings erstreckt sich weit über die Grenzen unserer Realität hinaus und ermöglicht es Spielern, in neue Dimensionen einzutauchen. Ob Bauernhof, Russian Roulette oder Fußball-Spiele inklusive Buli-Tips. Immer mehr mobile Games schaffen es jedoch auch, nicht nur ein kurzer Zeitvertreib zu sein, sondern auch längerfristig und anspruchsvoller zu unterhalten. Bei der Fülle an Spielen kann man schnell den Überblic verlieren, vor allem wegen der hohen Frequenz an Veröffentlichungen. Der Daten- und Analyseexperte App Annie, hat nun mit Game IQ ein neues Tool entwickelt, das dieses Problem löst: Game IQ hilft Spielern, Mobile-Games zu kategorisieren und gibt spannende Einblicke zu Trends und Besonderheiten, unter anderem zu Genre, Marktgröße und Tuning.

So wurden laut App Annie fünf Millionen Spiele in der Kategorie Hyper-Casual gedownloadet, darunter Logikspiele wie Fishdom: Deep Dive oder Brains Out. Weiteres Insight: Weltweit verbrachten die aktivsten Gamer 50 Prozent ihrer Zeit in Spielen der Core-Kategorie. Dazu zählen Spiele wie Call of Duty: Mobile oder Idle Legends. Der Prozentsatz an Core-Games liegt in Deutschland sogar bei hohen 71 Prozent. Obwohl Battle Royale Games nur drei Prozent der Downloads ausmachen, verbrachten die aktivsten Gamer insgesamt 20 Prozent ihrer Zeit dort. Das heißt, dass Battle Royale Games regelmäßig und sehr oft gedaddelt werden. Weiteres Insight: Gamer gaben im Vergleich zum Vorjahr 40 Prozent mehr Geld in Spielen der Casino-Kategorie aus, während Computer-Rollenspiele, wie Monster Strike und Lineage 2M im Asien-Pazifik-Raum besonders beliebt sind. Die auffallende Mehrheit aller Spieler, ganze 80 Prozent, kommen nach Daten von App Annie aus diesem Raum.

Laut App Annie war die Analyse der Gaming-Daten ein sehr zeitaufwendiger Prozess, bei dem sich bereits die einfache Kategorisierung der Spiele schwierig gestaltet habe. App Annie nutzt nun Data-Science und maschinelles Lernen und kreiert allgemeingültige Spielkategorien. Die Tchnologie strukturiert den globalen Gaming-Markt neu. Es gibt eine interaktive Ansicht, bei der Veränderungen des Markts sichtbar sind, wodurch neue Erkenntnisse leicht gewonnen werden. So zeigen die Daten, dass auf dem Smartphone besonders Gaming sehr beliebt ist. Das Tool Game IQ liefert aber noch weitere Antworten, die entscheidend bei der Spieleentwicklung sein können, wie zum Beispiel die Kategorisierung nach Spielgenres und Subgenres basierend auf Marktanteil, Zeitaufwand und Verbraucherausgaben. Nutzer des Tools können zudem die Vorlieben von Spielern verstehen, einschließlich Spielfunktionen, Themen und Einstellungen, Kunststile, Monetisierung und mehr. Als Letztes nennt App Annie die eeltweite Entwicklung und Identifikation verschiedener Genres auf den Märkten mit dem größten Wachstumspotenzial. Davon sollen Publisher als auch Gamer profitieren.

Gaming
[next-gamer.de] · 15.09.2020 · 12:48 Uhr
[0 Kommentare]
 

Tausende demonstrieren in Düsseldorf gegen Corona-Maßnahmen

Protest gegen Corona-Maßnahmen
Düsseldorf (dpa) - Begleitet von Gegendemonstrationen und starken Polizeikräften haben einige Tausend […] (07)

Selena Gomez: Eindringliche Botschaft an Facebook

Selena Gomez
(BANG) - Selena Gomez bittet Facebook darum, Online-Hass ein für alle Mal ein Ende zu bereiten. Die 'Heart […] (02)