Anwalt: Schützenfest-Unfall war «Blackout»

Menden (dpa) - Bei dem Unfall bei einem Schützenfest im sauerländischen Menden soll der Unglücksfahrer einen «Blackout» gehabt haben. Das erklärte der Anwalt des 79-Jährigen. Sein Mandant stünde immer noch unter Schock und könne sich an nichts erinnern. Man wolle aber mit den Ermittlungsbehörden kooperieren. Der Rentner war am Sonntag mit seinem Wagen ungebremst in einen Schützen-Umzug gefahren. Zwei Männer waren sofort tot, ein drittes Unfallopfer erlag später seinen Verletzungen.
Unfälle
22.07.2009 · 16:03 Uhr
[1 Kommentar]
 
Diese Woche
16.10.2018(Heute)
15.10.2018(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×