Anträge auf Soforthilfen stark nachgefragt

Berlin (dts) - Die von der Bundesregierung beschlossenen Milliarden-Hilfen für Firmen im Zuge der Corona-Krise werden stark nachgefragt. Wie eine Umfrage der "Bild" unter den Bundesländern ergab, gingen bei den zuständigen Stellen binnen weniger Tage mindestens 360.000 Anträge auf Soforthilfe von Selbstständigen und Kleinunternehmern ein. 138,5 Millionen Euro wurden bereits zur Zahlung angewiesen.

Den Großteil machen Zahlungen aus Bayern aus. Über seine Landeshilfen hat der Freistaat bereits gut 115 Millionen Euro an kleine Unternehmer überwiesen, die diese nicht zurückzahlen müssen. In Brandenburg wurden 2,5 Millionen Euro bewilligt, in Berlin gingen Anträge in Höhe von 20 Millionen Euro ein. Niedersachsen zahlte allein am Freitag eine Million Euro aus. Als das Programm dort vergangenen Mittwoch an den Start ging, versuchten laut der zuständigen Landesförderbank NBank 250.000 Menschen gleichzeitig die Soforthilfen zu beantragen. "Das hat den Server gesprengt", sagte ein NBank-Sprecher. "Wir werden überrannt."
Wirtschaft / DEU / Wirtschaftskrise / Unternehmen
28.03.2020 · 00:00 Uhr
[1 Kommentar]
 

Umfrage: AfD verliert und ist einstellig, SPD legt zu

Andreas Kalbitz
Berlin (dpa) - Für die AfD geht es einer Umfrage zufolge leicht abwärts in der Wählergunst, während die […] (05)

Sara Sampaios Sommer-Style

Sara Sampaio
(BANG) - Sara Sampaios Chanel-Rucksack im Vintage-Stil erinnert sie an den Sommer. Die 28-Jährige liebt […] (00)
 
 
Diese Woche
27.05.2020(Heute)
26.05.2020(Gestern)
25.05.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News