Leipzig (dpa) - Nach Antisemitismus-Vorwürfen des Sängers Gil Ofarim gegen Mitarbeiter eines Leipziger Hotels werden derzeit Videoaufnahmen von dem Vorfall ausgewertet. «Es sind mehrere Videos von den Überwachungskameras sichergestellt worden», sagte ein Sprecher der Leipziger Staatsanwaltschaft ...

Kommentare

(21) wimola · 18. Oktober um 02:56
Ich schreibe jetzt zum ersten Mal etwas dazu. - Ermüdend diese ganze Diskussion ... - ich sehe das eher so, wie @ 13. - Nichts schadet imho dem Ansehen der gesamten jüdischen Gemeinde mehr, als derartige Diskussionen.
(20) TheRockMan · 18. Oktober um 02:46
@15: t-online.de beruft sich auf die "Bild", die sich nicht scheut, das Video mit Ofarim grottenschlecht zu faken: Der Anhänger ist wegretuschiert, aber die Kette ist noch zu sehen. Die "Bild" war, ist und bleibt ein zutiefst rechtes Hetzblatt. Denen darf man nicht mal das aufgedruckte Datum glauben.
(19) Iceman2004_9 · 17. Oktober um 23:56
gut so
(18) Dackelmann · 17. Oktober um 20:18
@17 Weißt du nicht Bild oder Bild am Sonntag wissen immer alles bevor es geschieht.
(17) Moritzo · 17. Oktober um 16:42
...Bild am Sonntag» hatte am Sonntag Auszüge aus den Überwachungsvideos veröffentlicht... Wie kommt BLÖD am Sonntag an dieses Material? Hat sie es von der Staatsanwaltschaft zugespielt bekommen? Oder hat hier dpa mal wieder schlamig von der BLÖD abgeschrieben. Ich denke, das BANG in kürze das ganze noch auf die Spitze treiben wird...
(16) all4you · 17. Oktober um 16:27
Nicht´s gegen diesen mir bis zu diesem Vorfall unbekannten Künstler. Aber wenn er gedisst wurde, wieso wartet er mit seiner Gegenanzeige bis er wegen Verleumdung angezeigt wurde? P.S.: Ich hab nix gegen Juden ! Dafür kenne ich zu wenige.
(15) notime · 17. Oktober um 15:53
@9 - dann lies mal --> <link>
(14) The.Frytrix · 17. Oktober um 15:35
@10 Haw haw
(13) Emelyberti · 17. Oktober um 15:10
Antisemitismus ist so oder so zu verurteilen,wenn man sich aber auch als Jude damit einen Vorteil verschaffen will,weil man falsche Dinge in die Welt posaunt,ist das eben auch zu verurteilen.Aber warten wir mal ab was da noch kommt.Was man aber auch nicht auslassen sollte,ist die Berichterstattung.Vielleicht hat da jemand aus welchen Gründen auch immer seiner Phantasie freien Lauf gelassen und etwas ins Rollen gebracht,das so eventuell garnicht geplant war.Wie gesagt,einfach abwarten.
(12) Shoppingqueen · 17. Oktober um 15:03
Nur mal so - versammeln sich dann auch spontan Leute vor dem Hotel wenn sich raus stellt, dass das doch nicht alles so war?
(11) K10056 · 17. Oktober um 14:59
Falls sich der Sachverhalt nun doch anders darstellt wäre das wirklich fatal. Antisemitismus existiert, das ist ein sehr reales Problem in Deutschland ... aber wer wird dem nächsten Opfer glauben wenn hier ein (vermeintliches) Opfer falsche Aussagen macht?
(10) Dackelmann · 17. Oktober um 14:41
Leute wenn ich mich noch erinnern kann wurden hier viele angezählt weil sie seinen Aussagen nicht geglaubt haben. Sollte es sich so verhalten haben wie er es jetzt sagt sollte er den Verdienst Ausfall und eine Entschädigung an die Hotelangestellten leisten und sich offiziell beim Hotel entschuldigen schon aus Anstand. Aber was viel schlimmer ist das viele einer Fake News zufolge anscheinend unschuldige geopfert haben schämen sollte sie sich.
(9) ChrisuAlex · 17. Oktober um 14:28
@5, Das glaube ich nicht
(8) Emelyberti · 17. Oktober um 14:27
Ach das hört sich nun auf einmal wieder ganz anders an.Die Mutmaßungen die man immer so im Vorfeld anstellt,auf Grund irgendwelcher Aussagen die gemacht werden,erweisen sich im nachhinein,entweder als Lügen oder Hirngespinste.Ist schon komisch,sobald sich die Polizei einschaltet,bekommen solche Fälle eine andere Sichtweise.Jetzt wird es meiner Meinung nach erst richtig interessant.Wie kann die BILD dir besser keine Meinung,behaupten,sie hätte Videos,die noch bei der Polizei sind.Lügenpresse
(7) RANIVER · 17. Oktober um 14:23
@5 Das erste, was ich nach dem ersten Bericht gedacht habe, war, dass er (selbst gefühlt) zu lange nicht mehr in den Medien war, er müsse sich mal wieder bemerkbar machen. Trotzdem fand ich, man müsse die Entwicklung abwarten, um eine Bewertung vornehmen zu können. Jetzt scheint sich der erste Gedanke zu bestätigen. Und ja, ich finde ihn auch äußerst unsympathisch.
(6) Tommys · 17. Oktober um 13:43
Irgendwie kann ich da nicht viel draus verstehen ....und sehe nur Sterne .....denke da wird ein bisschen sehr viel Wind um etwas gemacht um ein Horn zu blasen, das andere angestoßen haben und hochhalten...
(5) notime · 17. Oktober um 13:37
@3 @ 4 der Typ ist einfach ein selbstgefälliges A....loch - kein GROSSE Karriere füllt Hallen ? welche ? man hat ihn da nicht beachtet OH und es wurden Leute vorgezogen - na das hat dem angeknacksten EGO nicht gefallen - vielleicht hat IHN keiner erkannt -lol- der braucht nur Aufmerksamkeit
(4) guk · 17. Oktober um 13:27
Wen der Satz von hinten fiel, wie konnte er dann konkret aussagen das es die Mitarbeiter waren? Mit dieser Anzeige stellt er sich doch auf die selbe Stufe wie alle Antisemitisten! Weil ihm ist es doch egal welche Auswirkung es auf die Mitarbeiter hat!
(3) Shoppingqueen · 17. Oktober um 13:10
>>«Der Satz, der fiel, kam von hinten. Das heißt, jemand hat mich erkannt. Es geht hier nicht um die Kette. Es geht eigentlich um was viel Größeres. Da ich oft mit dem Davidstern im Fernsehen zu sehen bin, wurde ich aufgrund dessen beleidigt.»<< Klingt aber schon ganz anders als die Aussagen am Anfang, als er konkret den Hotelmitarbeiter vorwarf, dass dieser ihn aufforderte die Kette abzunehmen da er sonst nicht eingecheckt werden kann....
(2) notime · 17. Oktober um 13:08
wenn sich das als Fake rausstell,t na dann hat er seiner israelischen community keinen Gefallen getan ... schon der Satz es geht nicht um die Kette ... es wird alles sehr unglaubwürdig was er da von sich gibt... - zumal ich auch nicht glaube das keine in der Lobby was dazu gesagt hätte !!!
(1) KonsulW · 17. Oktober um 13:00
Hoffentlich lässt sich alles aufklären.
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News