Berlin (dts) - Die Freigabe von Astrazeneca für alle Impfwilligen in manchen Bundesländern hat nichts genutzt: der Anteil an den Erstimpfungen ist auf einen neuen Tiefstand gefallen. Am Dienstag wurde "Astra" nur noch bei neun Prozent aller neuen Erstimpfungen registriert, zeigen Daten des Robert- ...

Kommentare

(8) LordRoscommon · 28. April um 21:37
@7: First World Problems. 5 Milliarden Menschen wären froh über JEDEN Impfstoff. @3: Ja, man gewöhnt sich nicht an diesen #Vollpfostenjournalismus ohne jede Recherche. Man sollte sich auch gar nicht dran gewöhnen, denn sich dran zu gewöhnen heißt sich damit abzufinden.
(7) KonsulW · 28. April um 20:44
Astrazeneca möchte ich auch nicht als Impfstoff haben.
(6) crochunter · 28. April um 20:29
Ein Kollege ist extra nach Chemnitz gefahren um sich ne Impfung mit Astra abzuholen, weil sie es dort nicht unter die Menschen bringen können und sie es sonst wegschmeißen müssten. Heute war er Krank, kommt also nicht von ungefähr. Kenn aber auch ein paar die es besser vertragen haben.
(5) pullauge · 28. April um 20:28
sind denn genug Impflinge vor Ort vorhanden
(4) Marc · 28. April um 20:07
@3 Ist einfach noch genügend Astra übrig ;)
(3) thrasea · 28. April um 19:14
Oh wie ich diese tendenziösen Meldungen der dts mag... ☹ Letzte Woche wurde mehr Moderna geliefert als Astrazeneca. Trotzdem war der heute verimpfte Anteil von Astrazeneca höher als von Moderna. Und jetzt, liebe dts? Dem nächsten Skandal auf der Spur?
(2) Pontius · 28. April um 18:31
Da letzte Woche nicht viel mehr Dosen von AstraZeneca als von Moderna geliefert wurden, sind ähnliche Prozentzahlen nicht unerwartet. Beide sind jedoch gegenüber Biontech etwas unterrepräsentiert.
(1) Sansi · 28. April um 18:30
Kann ich nachvollziehen: Astra wirkt nicht so gut wie die anderen und hat mehr Nebenwirkungen.
 
Suchbegriff

Diese Woche
17.06.2021(Heute)
16.06.2021(Gestern)
15.06.2021(Di)
14.06.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News