Android 6.0 noch in diesem Jahr für viele Smartphones erhältlich

Die neuste Version des Betriebssystems Android 6.0 wurde am fünften Oktober für die Geräte Nexus 5, Nexus 6, Nexus 7 sowie Nexus 9 verteilt. Andere Smartphonehersteller äußerten sich bis vor Kurzem nicht dazu, wann die neue Androidversion für ihre Geräte erhältlich sein wird. Nun gibt es erste Details zum Releasetermin.

Google hat die neuste Version des Betriebssystems Android Marshmallow genannt. Seit Anfang Oktober kommen einige Nexusbesitzer in den Genuss der neusten Version. Alle anderen müssen sich noch gedulden. Wie lange, stand bis dato noch nicht fest. Nun hat HTC das Schweigen gebrochen und angegeben, dass seine beiden Flaggschiffe One M9 und One M8 noch dieses Jahr das Update zu Android 6.0 Marshmallow erhalten sollen. Das HTC One M9 erfreut sich seit seinem Release Ende März 2015 großer Beliebtheit. Gut ein halbes Jahr nach Release ist der Preis langsam gesunken und es ist in Kombination mit guten Konditionen erhältlich, wie das Angebot von preis24.de demonstriert. Besitzer dieses Androidflaggschiffes können seinen Funktionsumfang nur dann ausnutzen, wenn sie passende Flatrates für Internet, SMS, Telefon und Co. besitzen.

HTC ist nicht der einzige Hersteller, der Angaben zum Update seiner Geräte gemacht hat. Motorola hat angekündigt, dass Android 6.0 für das Moto G (2. & 3. Gen.) sowie Moto X (2. Gen.) erscheinen soll. Auch die neuen Geräte Moto X Play und X Style werden mit Android 6.0 Marshmallow laufen.

Android 6.0 fokussiert sich auf das Wesentliche

Das neuste Androidbetriebssystem verzichtet auf viele aufregende Neuheiten und versucht stattdessen, bestehende Funktionen zu verbessern. Eine wichtige Neuheit ist die neue Technologie zur Verlängerung der Akkulaufzeit. Das neue Betriebssystem besitzt weniger Hintergrundprozesse und prüft seltener, ob es Neuigkeiten gibt. Wenn das Smartphone nicht bewegt wird und das Display ausgeschaltet ist, springt Doze ein. Das Smartphone verfällt in eine Art Tiefschlaf, in dem es besonders wenig Strom verbraucht. Mit Doze soll ein Nexus 9 laut Google doppelt so lange laufen.

Neu ist auch der App-Drawer, welcher nun eine Suchleiste besitzt. Mit ihrer Hilfe lassen sich Anwendungen gezielt öffnen. Praktisch ist auch die Einblendung der letzten vier Apps, die kürzlich genutzt wurden. Das Rechtemanagement von Apps ist eine weitere neue Funktion. Das an iOS angelehnte System erlaubt Usern, bestimmten Apps Rechte zu gewähren oder entziehen. So ist es zum Beispiel möglich, einer App zu verbieten, GPS zu nutzen oder auf die auf dem Telefon gespeicherten Kontakte zuzugreifen.

Mittelklasse- und Highendsmartphones besitzen inzwischen Fingerabdruckscanner. Diese Funktion kann mit Android 6.0 offiziell genutzt werden. Androiduser werden ihr Gerät beispielsweise per Fingerabdruck entsperren können. Auf diese Weise müssen sie nicht länger ein Passwort nutzen. Der Fingerabdruck kommt bald auch zum Einloggen oder Einkaufen im Play Store oder Apps zum Einsatz.

Angesichts der Tatsache, dass das Androidbetriebssystem inzwischen sehr ausgereift ist, könnten die nächsten Updates ähnlich wie Android 6.0 Marshmallow aussehen: Wenige neue Features, stattdessen wird das Grundkonzept immer mehr verbessert. Die Installation eines neuen Updates wird folglich nicht verändern, wie man das Gerät nutzt. Stattdessen wird das Smartphone besser denn je laufen.

Kurzanleitung für Android 6.0 veröffentlicht

Damit Androiduser alle Features ihres Smartphones nutzen können, hat Google etwas für sie veröffentlicht: Besitzer der Baureihe Nexus oder anderer Smartphones, die bald mit Marshmallow laufen werden, können sich eine Kurzanleitung im Google-Play-Store herunterladen. Auf 50 Seiten informiert Google über die neusten Features von Android 6.0 Marshmallow und gibt Tipps sowie Hinweise zur Nutzung des neuen Betriebssystems. Die Anleitung richtet sich nicht an Menschen, die Android seit Jahren nutzen. Vielmehr ist es eine Hilfe für Neulinge, die mit Android nicht vertraut sind.

Die Kurzanleitung berichtet unter anderem von dem neuen Feature Google Now on Tap, welches mit Android 6.0 Marshmallow eingeführt wird. Ziel der Funktion ist es, Usern zu helfen, bestimmte Fragen zu beantworten. Angenommen man schaut sich ein Foto von einem Motorrad an und möchte wissen, um welches Modell es sich handelt. In diesem Fall können Androiduser den Homebutton gedrückt halten, bis Google Now on Tap die Antwort auf diese Frage gibt. Bei einem Filmtrailer kann Google Now on Tap umfassende Informationen zum Streifen liefern.

Trotz der praktischen Kurzanleitung kommen Poweruser nicht darum herum, Informationen im Internet zu suchen. Google versteckt interessante Features in seiner neuen Androidversion, über die man in Handbüchern keine Informationen findet. Wie giga.de informiert, besitzt Android 6.0 Marshmallow eine versteckte Multi-Window-Funktion, die nur über die Entwickleroptionen aktiviert werden kann. Die Funktion ist aktuell noch ein Experiment, welches womöglich in einem zukünftigen Update (6.1?) aktiviert werden könnte.

Smartphone / Technik / Android
21.10.2015 · 10:59 Uhr
[0 Kommentare]
Anzeige
 
1,2 Millionen Todesfälle infolge von Antibiotika-Resistenzen
Seattle (dpa) - Mehr als 1,2 Millionen Menschen auf der Welt starben 2019 einer Schätzung […] (00)
Koch-Apps machen das Leben leichter
Hannover/Goslar (dpa/tmn) - Es gibt viele Gründe, zu Hause den Backofen oder […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
20.01.2022(Heute)
19.01.2022(Gestern)
18.01.2022(Di)
17.01.2022(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News