Analyst rechnet mit Kursexplosion: Apple-Aktie kann 50 Prozent steigen

• Apple-Aktie hat noch deutlich Potenzial
• Unternehmen sollte eher als Tech-Titel bewertet werden
• Auch operativ gute Aussichten

Der Wert der Apple-Aktie hat sich in den letzten zwölf Monaten verdoppelt. Kein Grund, das Ende der Rally auszurufen, glaubt Tesla-Bulle Gene Munster von Loup Ventures. Er hält neue Höhen bei der Apple-Aktie für möglich.

Apple sollte sich mehr an Microsoft, Google und Facebook orientieren

Demnach glaubt der Analyst, die Apple-Aktie könnte noch um 50 Prozent steigen. Ausgehend von den jüngsten Kursniveaus wäre damit ein Aktienkurs von bis zu 465 US-Dollar möglich. Der Experte begründet seine Zuversicht mit Blick auf die Aktienkursentwicklung anderer Techwerte. "Microsoft, die Google-Mutter Alphabet und Facebook werden beim 31 bis 35-fachen ihres Aktiengewinnes gehandelt", erklärt der Analyst in einem Interview mit CNBC. "Wenn man sich Apples Bewertung im aktuellen Gewinnmultiplikator ansieht, ist sie im Vergleich zu anderen Technologieunternehmen immer noch niedrig", hatte der Experte bereits zum Jahresstart betont. "Wenn man den Gewinnmultiplikator von Facebook auf Apple-Aktien anwenden würde, ergibt das eine Aktie im Wert von 400 US-Dollar."

Gute Aussichten für das Hardwaregeschäft

Auch gegenüber Yahoo bestätigte Munster seine bullishe Einschätzung der Apple-Aktie kürzlich. Dass er so optimistisch für die Aktienkursentwicklung sei, basiere auch auf den Fundamentaldaten des Unternehmens. Seiner Ansicht nach wird Apple im Jahr 2020 ein starkes iPhone-Geschäft vermelden. Munster geht davon aus, dass Verbraucher auf die neuen iPhone-Modelle wohl positiv reagieren werden. Er rechnet im laufenden Jahr mit fünf statt wie bislang drei neuen iPhones, von denen zwei 5G-fähig sein sollen. Ohnehin werde der neue Mobilfunkstandard 5G ein Massenupgrade auf Apples neueste mit 5G ausgestattete iPhones auslösen, glaubt der Analyst. Dies wiederum könne Anleger dazu bringen, in die Apple-Aktie einzusteigen oder ihre Positionen zu erweitern.

Und nicht nur das Erfolgsgerät iPhone wird den Hardwarebereich wohl antreiben, Munster rechnet auch damit, dass die Nachfrage nach der Apple Watch hoch bleiben dürfte. Für die nächsten fünf Jahre rechnet der Experte in diesem Segment mit einem Plus bei den Verkaufszahlen zwischen 20 und 30 Prozent, was er insbesondere darauf zurückführt, dass Gesundheitsaspekte bei Apple-Kunden verstärkt in den Fokus rückten.

Hardware ist kein Makel

Dabei hält Munster Apples anhaltende Abhängigkeit vom Hardwaregeschäft nicht für ein Problem. Investoren kämen langsam zu der Erkenntnis, dass man Apple nicht dafür bestrafen sollte, dass das Unternehmen die Hälfte seiner Umsätze mit Hardware macht. Seiner Ansicht nach sollte Apple "als typisches Technologieunternehmen angesehen werden", deren Aktien üblicherweise mit deutlichem Multiplikator gehandelt würden.

Für 2020 rechnet Munster damit, dass die Apple-Aktie bis auf 350 US-Dollar klettern könnte - damit wäre in den nächsten knapp zwölf Monaten noch rund 21 Prozent Kursplus möglich. Apples Marktkapitalisierung würde dann bis auf 1,7 Billionen US-Dollar steigen.

Aktie im Fokus
[finanzen.net] · 15.01.2020 · 03:57 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
27.01.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News