Amnesty: Israel verweigert Palästinensern Wasser

London (dpa) - Amnesty International erhebt scharfe Vorwürfe gegen die israelische Regierung. Diese würde den Palästinensern eine ausreichende Versorgung mit Trinkwasser verweigern. Durch die totale Kontrolle der gemeinsamen Wasserressourcen würde der Zugang zum Wasser in den besetzten Gebieten für Palästinenser unverhältnismäßig eingeschränkt, so Amnesty. Einem durchschnittlichen täglichen Wasserverbrauch von gerade mal 70 Litern pro Person auf palästinensischer Seite stünden 300 Liter bei den Israelis gegenüber.
Konflikte / Nahost
27.10.2009 · 07:13 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
20.11.2018(Heute)
19.11.2018(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×